th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Familienfotos für Weihnachten: Berufsfotografen dürfen weiterarbeiten

Kein Lockdown für Fotografen: In den Studios der Kärntner Berufsfotografen darf nach wie vor gearbeitet werden. Landesinnung startet nun mit einer Social Media- und Radio-Kampagne zur Bewerbung der Weihnachtsfotografie.

Die Berufsfotografen dürfen weiterhin arbeiten, unsere Branche ist vom Lockdown nicht betroffen.
© pexels/ATC Comm Photo
Der zweite Lockdown hat für viele Fragen und Unsicherheiten gesorgt – auch bei den Kunden der Kärntner Berufsfotografen. Landesinnungsmeister Michael Linzer stellt klar: „Die Berufsfotografen dürfen weiterhin arbeiten, unsere Branche ist vom Lockdown nicht betroffen.“ Um darüber zu informieren, wird nun eine Kampagne auf Antenne Kärnten sowie in den sozialen Netzwerken gestartet.

Die Botschaft lautet: Dem Klassiker in der Weihnachtszeit, den professionell aufgenommenen Familienfotos, steht nichts im Wege. Ganz im Gegenteil: Linzer bittet im Namen seiner Kolleginnen und Kollegen um eine rege Nutzung dieses Angebots. „Die vergangenen Monate waren für unsere Branche sehr hart. Es fanden kaum Hochzeiten, Taufen oder Veranstaltungen statt – und damit wurde uns die Basis unseres Schaffens entzogen.“ Vor allem jene, die sich auf Hochzeits- und Eventfotografie spezialisiert haben, mussten enorme Umsatzeinbußen hinnehmen; aber auch die Schulfotografie, die Porträtfotografie und die Werbefotografie leiden enorm unter der Coronakrise und den verordneten Einschränkungen. „Die Branche liegt brach. Deshalb hoffen wir umso mehr, dass die Weihnachtsfotografie nun gut in Anspruch genommen wird“, sagt der WK-Sprecher der Kärntner Berufsfotografen.

Selbstverständlich sorgen die Berufsfotografen bei ihrer Arbeit für größtmögliche Sicherheit ihrer Kunden: Arbeitsbereiche werden nach jedem Termin desinfiziert, Abstandsregelungen eingehalten und viele weitere Präventionsmaßnahmen getroffen. „Die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter steht an oberster Stelle“, betont der Landesinnungsmeister.

Rückfragen
Wirtschaftskammer Kärnten
Landesinnung der Berufsfotografen
Mag. Petra Kreuzer
T 05 90 90 4-160
E petra.kreuzer@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Entsetzt reagiert die Kärntner Veranstaltungswirtschaft auf die mit Spannung erwartete Erstinformation zum Umsatzersatz für indirekt betroffene Betriebe.

#noshow: Für viele Betriebe fällt mit der neuen Richtlinie der letzte Vorhang

Die neue Umsatzersatzregelung sorgt für tiefe Sorgenfalten in der Eventbranche. „Damit ist es fix: Viele von uns werden zusperren müssen“, warnt WK-Beiratssprecher Hannes Dopler. mehr

Zwar wurden die Bäder bisher nicht explizit von der Bundesregierung erwähnt, die Bäderbetreiber gehen aber davon aus, ebenfalls am 19. Mai öffnen zu dürfen.

Bäderbetreiber hoffen auch heuer auf praktikable Regelungen

Kärntens Frei- und Strandbäder bereiten sich auf Saisonstart am 19. Mai vor. Zu den Rahmenbedingungen gibt es aber noch viele offene Fragen. Gehofft wird auf sinnvolle Regelungen wie im Vorjahr und auf Unterstützung durch den Wirtschaftslandesrat. mehr