th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Berufliche Sorgfalt: Humanenergetiker präsentieren neues Qualitätssiegel

Als Fortführung der Gold-Zertifizierung können Fachgruppen-Mitglieder ab sofort das österreichweit einheitliche Zertifikat „Berufliche Sorgfalt“ erwerben – kostenfrei und online.

Humanenergetiker
© (c)AdobeStock/Patrick Daxenbichler
Den hohen Qualitätsanspruch an die eigene Arbeit darzustellen und das Vertrauen in die Humanenergetik zu stärken sind die erklärten Ziele der neuen Zertifizierung „Berufliche Sorgfalt“. Seit Anfang Juni haben Mitglieder der Berufsgruppe der Humanenergetiker die Möglichkeit, das Qualitätssiegel zu erwerben.

„Qualitätsmanagement hat bei uns höchste Priorität“, betont Ulfried Wallisch, Obmann der Fachgruppe der persönlichen Dienstleister. „Als Unternehmer mit freiem Gewerbe ist es für uns noch wichtiger, öffentlichkeitswirksam zu zeigen, dass wir größten Wert auf die qualitative Ausübung unseres Berufs legen.“ Über 1000 Mitglieder haben sich österreichweit bereits erfolgreich zertifizieren lassen. 

Online-Prüfung: Von gesetzlichen Grundlagen bis zum Webauftritt

Das Zertifikat wird zur Gänze online abgewickelt und besteht aus zwölf Kapiteln, die gelernt und am Ende mittels Test abgeprüft werden. Behandelt werden unter anderem die österreichische Gesundheitslandschaft, die gesetzlichen Grundlagen, das Thema Werbung und der eigene Webauftritt sowie ein detailliertes Erklärungsmodell für humanenergetische Dienstleistungen. „Damit frischen wir einerseits das Wissen der Mitglieder auf und unterstützen andererseits dabei, unsere Leistungen noch klarer an unsere Klienten zu kommunizieren“, erzählt Joachim Rieger, der Qualitätsbeauftragte der Fachgruppe. Nach dem Bestehen der Online-Prüfung erhalten die Mitglieder neben einem Zertifikat weiteres Werbematerial. 

Vertrauen stärken und neues Wissen erlangen

Ziel der Berufsgruppe ist es, eine Vielzahl an Mitgliedern für die Zertifizierung zu gewinnen. „Gemeinsam können wir ein starkes Zeichen für Verantwortung und Qualität setzen, von dem letztendlich jede Humanenergetikerin und jeder Humanenergetiker profitiert“, so Wallisch.
Für die einzelnen Mitglieder bietet das Siegel außerdem die Möglichkeit, sich kostenfrei fortzubilden bzw. sein Wissen zu festigen.

Interessierte Fachgruppenmitglieder können sich hier kostenfrei anmelden: www.beruflichesorgfalt.at

Neben dem neuen Qualitätssiegel plant die Berufsgruppe für Herbst 2021 eine weitere Informationswelle, die sich an potenzielle Kunden richtet. Damit soll das Bewusstsein für die Humanenergetik geschärft und der Mehrwert, vor allem in der heutigen Zeit, dargestellt werden.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Fachgruppe der persönlichen Dienstleister
Mag. Petra Kreuzer
T 05 90 904 – 160
petra.kreuzer@wkk.or.at
W wko.at/ktn/pdl

Das könnte Sie auch interessieren

Waltraud Rohrer, ÖGB Landesfrauenvorsitzende, Silvia Igumnov, Vorstandsmitglied AK, ÖGB Landesvorsitzender Herman Lipitsch, Astrid Legner, Vizepräsidentin Wirtschaftskammer, Geschäftsführerin IV, Claudia Mischensky und LK-Vizepräsidentin Astrid Brunner.

Sozialpartner Kärntens und die Industriellenvereinigung kämpfen gemeinsam für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Österreichischer Gewerkschaftsbund (ÖGB), Arbeiterkammer (AK), Wirtschaftskammer (WKO), Landwirtschaftskammer (LWK) und Industriellenvereinigung (IV) legen Forderungskatalog vor und unterzeichnen Brief an die Kärntner Landesregierung. mehr

Ein herber Rückschlag für die Schaustellerbranche ist die Absage der größten Brauchtumsveranstaltung Österreichs, des Villacher Kirchtags.

Nach Kirchtagsabsage alternative Standplätze gefordert

Die Absage des Villacher Kirchtags bedeute nicht nur touristische und kulturelle Einbußen, sondern trifft vor allem die Kärntner Schausteller wirtschaftlich hart. mehr