th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Bei der Kärntner Wirtschaft läuft’s

Am Mittwoch starteten 1.600 begeisterte Läuferinnen und Läufer beim 17. Kärntner Business-Lauf und bewiesen wie fit unser Land ist.  

Kärnten laufen Businesslauf Unternehmen Sport Fit
© WKK/Lobitzer

Über 1.600 Unternehmer, Mitarbeiter, Kooperationspartner oder Freunde machten sich am Mittwochabend startklar für 4,8 Kilometer rund um das Gelände der Klagenfurter Messe. Der 17. Kärntner Business-Lauf lockte mit feinem Laufwetter, schnellem Asphalt und einer bereits legendären Running-Party. WK-Präsident Jürgen Mandl erklärte im Vorfeld wie wichtig körperliche und geistige Fitness für Selbstständige sei: „Man muss sich weiterbilden und auch auf sich achten, um sich für seine Firma voll ins Zeug legen zu können. Je fitter der Unternehmer, desto erfolgreicher der Betrieb und desto stärker ist unser Land.“ Unter diesem Motto steht auch die aktuelle Kampagne der Wirtschaftskammer Kärnten „Mittelstand – Fit fürs Land“. Mit diversen Aktionen und einer multimedialen Strategie, will Mandl wieder mehr Bewusstsein für die wahre Bedeutung des Mittelstands und der leistungsbereiten Menschen für Gesellschaft und Wohlstand schaffen. Denn: Der Mittelstand ist grundlegend dafür verantwortlich, dass unser Land fit ist.  

Schnelle Sieger mit Fabelzeit

Wie fit Kärnten ist, zeigten die 534 Teams beim Business-Lauf. Kaum gab der WK-Präsident pünktlich um 19.15 Uhr den Startschuss für die 4,8 Kilometer, schon war der Erste wieder im Ziel. Mit einer Fabelzeit von 15 Minuten und 6 Sekunden absolvierte Adrian Igerc die Strecke und führte somit sein Team zum Sieg. Gewertet wurden reine Herren-, reine Damen- und Mixed-Team. Und das sind die Top drei aus den jeweiligen Kategorien:  

Herren
1. Platz Fischer Edelstahlrohre Austria GmbH Team 1 Adrian Igerc, Christian Müller, Sebastian Grabs
2. Platz FH Kärnten Sport Andrii Onyschenko, Johannes Platzer, Yevhen Nikitin
3. Platz Unser Lagerhaus Racing Team Ulrich Götzinger, JakobBuchreiter, Arno Andrejcic
Damen
1. Platz Bildung macht Beine Justina Streibl, Wiltrud Rieberer-Murer, Ursula Visconti
2. Platz T(d)amisches Trio Gailtal-Klinik Astrid Benirschke, Julia Kautz, Miriam Berger
3. Platz FH Kärnten Sport Tanja Sommeregger, Barbara Taferner, Martina Keuschnig
Mixed
1. Platz Wimitzbräu Gernot Hammer, Gerhard Stromberger, Sabine Kozak
2. Platz Hofer – N.N. (WEI) Pierre Kaltenbacher, Thomas Baldauf, Christina Kremmer
3. Platz RHI Radenthein Team 1 Christian Eberdorfer, Markus Gubert, Nicole Petric

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
Das WK-Konzept verlangt: Innerhalb definierter Orts- und Stadtkerne soll jegliche Art von Handelsgeschäften in unbeschränkter Verkaufsflächengröße und ohne Kontingentierung für das jeweilige Zentrum errichtet werden können.

Klare Spielregeln für „grüne Wiese“

Die Wirtschaftskammer Kärnten tritt entschieden für ein neues Raumordnungsgesetz auf, um den Wildwuchs an Einkaufsflächen auf der grünen Wiese zu stoppen. Ein Konzept, das klare Spielregeln für Behörden oder Projektentwickler vorgibt, liegt der Regierung bereits vor. mehr

  • WK-News
WK-Rräsident Jürgen Mandl

Mandl: Flexibel ist gut

WK-Präsident ruft zur Mäßigung im Streit um flexiblere Arbeitszeiten auf: Was in ganz Europa normal sei, solle nicht in Österreich zum Untergang des Abendlandes hochstilisiert werden. mehr