th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

#BEACTIVE "Europäische Woche des Sports“ vom 23. bis 30. September 2022

Erstmals auch mit Angeboten gewerblicher Sportbetriebe – Kostenlose Schnupperkurse bei Freizeit- und Sportbetrieben in ganz Österreich

Mann und Frau im Fitnessstudio
© European Union, 2022 Die "Europäische Woche des Sports" - unterstützt von der Europäischen Union - soll zu einem aktiven und gesunden Lebensstil motivieren.
Von 23. bis 30. September 2022 findet die von der Europäische Kommission 2015 ins Leben gerufene Initiative „Europäische Woche des Sports“ statt, um Menschen in ganz Europa für einen aktiven und gesunden Lebensstil zu begeistern. Auf Initiative der Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe der Wirtschaftskammer Kärnten können 2022 erstmals auch gewerbliche Sport- und Freizeitbetriebe wie Fitnessstudios, Tanzschulen, Personaltrainer:innen und viele andere Anbieter an der Europäischen Woche des Sports teilnehmen und ein vielfältiges Angebot an kostenlosen Schnupperkursen, Schnupperstunden, etc. anbieten.
„Die Kärntner Freizeit- und Sportbetriebe leisten seit jeher einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsprävention, fördern das physische wie psychische Wohlbefinden und reduzieren das Risiko von Krankheiten“
Fachgruppenobmann Andy Wankmüller

Nutzen Sie Ihre Chance, melden Sie sich an und #BEACTIVE

Die Angebote der teilnehmenden Betriebe (wird laufend aktualisiert)

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe
Mag. Angelika Plösch
05 90 90 4 620
angelika.ploesch@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Sebastian Schuschnig, Peter Kaiser, Jürgen Mandl, Herwig Draxler

Kärntens Wirtschaft blickt verhalten ins nächste Jahr

Gedämpfte Erwartungen zeigte heute die bereits 17. Kärntner Investitions- und Konjunkturkonferenz (KIKK): Hohe Energiepreise und fehlende Arbeitskräfte sind die größten Herausforderungen für 2023. Der europaweit einzigartige Zollkorridor zwischen Triest und Villach wird als große Chance gesehen. mehr

WKK-Direktor Meinrad Höfferer; WKK-Spartenobmann Industrie Michael Velmeden; Tourismusunternehmer Christoph Neuscheller und Wirtschaftspolitik-Leiter Herwig Draxler

Energiewende: Steiniger Weg für die Kärntner Wirtschaft

Die Offensivstrategie der Wirtschaftskammer Kärnten für eine rasche und standortstärkende Energiewende zeigt erste Erfolge. Dennoch sind die heimischen Unternehmen über das Tempo und das ganzheitliche Verständnis dieses Wandelprozesses besorgt.  mehr

von links nach rechts: Josef Haller, Stefan Sternad, Reinhard Wallner, Erich Kirschner, Herwig Draxler, Ewald Verhounig

Koralmbahn als große Chance für Villach-Land

Die Regionen wachsen zusammen, die Peripherie wird zum Zentrum, die Gesamtregion erlebt einen Aufschwung und wird Teil der europäischen Achse: Gute Aussichten für die Gemeinden im Bezirk Villach-Land. mehr