th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Austauschen, weiterentwickeln, Kontakte knüpfen: Finale für das FEMcademy Mentoring 2020

Das Coronavirus hat auch die Organisation des FEMcademy Wirtschaftsmentorings ordentlich durcheinandergewirbelt. Aber miteinander ist es gelungen, das Programm umzustellen und sogar auszuweiten.

Die Mentees des FEMcademy-Lehrgangs 2020 mit Vizepräsidentin Astrid Legner, Projektleiterin Nicole M. Mayer und Landesgeschäftsführerin Tanja Telesklav.
© FiW/Anita Arneitz Die Mentees des FEMcademy-Lehrgangs 2020 mit Vizepräsidentin Astrid Legner, Projektleiterin Nicole M. Mayer und Landesgeschäftsführerin Tanja Telesklav.
Auch in unsicheren Zeiten das Lachen nicht verlieren. Flexibel auf Veränderungen reagieren. Sich weiterentwickeln und mit neuen Ideen durchstarten. Das vergangene Jahr hat von den Mentees des FEMcademy Wirtschaftsmentorings einiges abverlangt. Schließlich mussten einige persönliche Treffen und Veranstaltungen abgesagt werden. Aber dafür gab es online extra viel Unterstützung und zusätzliche Angebote für den Jahrgang 2020. „Alle haben das Jahr super gemeistert und kommen unternehmerisch gestärkt aus der FEMcademy. Unsere Jungunternehmerinnen haben sich entweder neu erfunden, das Bestehende ausgebaut und sogar andere Unternehmerinnen unterstützt“, freut sich WK-Vizepräsidentin und FiW-Landesvorsitzende Astrid Legner.

Netzwerkaufbau leichtgemacht

Bei einem persönlichen Outdoortreffen im idyllischen Resort Aurora von Mentee Namoani Kobau in Kraig und mit Köstlichkeiten vom Marktplatz Mittelkärnten, präsentiert von Mentorin Ingrid Bachler, wurde der Abschluss wieder live gefeiert. Ganz im Sinne des Netzwerkens. Schließlich ist das Ziel der FEMcademy Kontakte fürs Leben zu knüpfen. Und das ist gelungen. „Die Mentees zeichnen sich nicht nur durch einen langen Atem aus, sondern auch durch enorm viel Energie“, bestätigen Nicole M. Mayer, FiW-Landesvorsitzenden-Stellvertreterin und Tanja Telesklav, FiW-Landesgeschäftsführerin, die bereits Bewerbungen für den nächsten Durchgang im Herbst entgegennehmen.

Als Jungunternehmerin aufs Gas treten

Gerade als Jungunternehmerin braucht es Netzwerk und Unterstützung von außen. Genau hier setzt die FEMcademy von Frau in der Wirtschaft an. Kontakte knüpfen, Expertengespräche, Workshops. Gemeinsam wird an der eigenen unternehmerischen Idee gearbeitet. Wer bei der nächsten Runde im Herbst – Start 6. Oktober – dabei sein will, bewirbt sich jetzt online unter www.femcademy.at!

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Frau in der Wirtschaft Kärnten
Mag. Tanja Telesklav
T 05 90 90 4 – 731
Etanja.telesklav@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Mandl, Wakounig, Wagner, Schuschnig, Kreiner

Meilenstein zum „unternehmerfreundlichsten Bundesland“

Langwierige Behördenverfahren sind einer der häufigsten Kritikpunkte von Unternehmen. Jetzt liegen die Ergebnisse eines Projektmonitorings der Wirtschaftsombudsstelle und der Wirtschaftskammer vor: Konkrete Verbesserungen sind bereits in Umsetzung. mehr

KMU.DIGITAL und WKO-ONLINEHELDENTAG unterstützen Innovation im Kärntner Handel

Haberl: KMU.DIGITAL und WKO-ONLINEHELDENTAG unterstützen Innovation im Kärntner Handel

In der neusten Auflage der erfolgreichen Digitalisierungsförderung stehen österreichweit zehn Millionen Euro bereit – Förderanträge können ab sofort gestellt werden. mehr

Kärnten hat massiven Nachholbedarf bei Windkraft und Photovoltaik: Herwig Draxler, Leiter der wirtschaftspolitischen Abteilung in der WKK, WK-Präsident Jürgen Mandl und Energieexperte Christof Aste fordern rasche Reformschritte.

Wirtschaft warnt: Verpasst Kärnten die Energiewende?

Kärnten hat massiven Nachholbedarf bei Windkraft und Photovoltaik. Das bedeutet eine hohe Abhängigkeit von Energieimporten und möglicherweise Strafzahlungen in dreistelliger Millionenhöhe. Die Wirtschaft verlangt rasche Reformschritte.  mehr