th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Audiovisuelle Unternehmer: Hit auf der Freizeitmesse

Die Fachvertretung der Film- und Musikwirtschaft der Wirtschaftskammer Kärnten stellte auf der Freizeitmesse die kreativen Dienstleistungen ihrer 220 Mitglieder vor.

© WKK/Kuess Andreas Frei, Vorsitzender der Fachvertretung Klaus Graf, Patrick Brandstätter und Raphael Urf (v.l.)

Die Fachvertretung Film- und Musikwirtschaft ist die Vertretung von über 220 Kärntner Unternehmen aus den Bereichen Film und Ton. Das Angebot ist dabei sehr vielfältig: von Werbefilmen, Fernsehfilmen, Dokumentarfilmen über Filmverleih- und vertrieb bis zum Bereich der Ton- und Musikproduktion (Tonstudios, Musiklabels und -verlage).

Auf der diesjährigen Freizeitmesse war der Stand in der Halle 5 ein beliebtes Ziel für die Besucher. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Präsentation so gut angekommen ist und wir die hervorragenden Arbeiten in den Kategorien Bewegtbild und Audio der Kärntner Unternehmer zeigen konnten“, so Klaus Graf, Vorsitzender der Fachvertreter. Zu sehen gab es neben einer Trailershow mit Kärntner Filmproduktionen, ein Musikstudio mit Kärntner Hits „zum Hineinhören“ und Filmequipment zum Anfassen: „Die Filmproduktionen der Zukunft arbeiten mit 360 Grad Videokameras und neuartigen Hexacopter-Systemen mit 3Achs-Kameraträger (Drohnen).Wir hatten auch einen 10 Meter Kamerakran vor Ort, der von vielen ausprobiert wurde“, berichtete Graf.  

Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser versuchte sich mit Klaus Grafs Unterstützung als Kameramann
© WKK/Kuess Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser versuchte sich mit Klaus Grafs Unterstützung als Kameramann

Die Filmwirtschaft nutzte gleich die Gelegenheit der Öffentlichkeit und suchte auf der Freizeitmesse nach  dem nächsten Drehort und charakterstarken Komparsen. „So viel darf man verraten: Bei den Filmcastings und Location-Scoutings sind überaus interessante Ergebnisse rausgekommen“, hörte man von Klaus Graf.

Patrick Brandstätter, Landeshauptmann Peter Kaiser, Bürgermeisterin Marie-Luise Matthiaschitz, Klaus Graf und Andreas Frei am Stand der Film- und Musikwirtschaft
© WKK/Kuess Patrick Brandstätter, Landeshauptmann Peter Kaiser, Bürgermeisterin Marie-Luise Matthiaschitz, Klaus Graf und Andreas Frei am Stand der Film- und Musikwirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Der Trend für den Handel ist vielversprechend: Spartengeschäftsführer Nikolaus Gstättner, Spartenobmann Raimund Haberl und Ernst Gittenberger von der KMU Forschung Austria

Gutes erstes Halbjahr für den Kärntner Handel

Nach dem erfreulichen Plus von über 2,2 Prozent aus dem Vorjahr, konnten die Betriebe des Kärntner Handels heuer bereits im ersten Halbjahr 0,8 Prozent zulegen. Digitalisierung und EKZ-Widmungen bleiben große Themen. mehr

  • WK-Zeitung
Das WK-Konzept verlangt: Innerhalb definierter Orts- und Stadtkerne soll jegliche Art von Handelsgeschäften in unbeschränkter Verkaufsflächengröße und ohne Kontingentierung für das jeweilige Zentrum errichtet werden können.

Klare Spielregeln für „grüne Wiese“

Die Wirtschaftskammer Kärnten tritt entschieden für ein neues Raumordnungsgesetz auf, um den Wildwuchs an Einkaufsflächen auf der grünen Wiese zu stoppen. Ein Konzept, das klare Spielregeln für Behörden oder Projektentwickler vorgibt, liegt der Regierung bereits vor. mehr