th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Alpen-Adria-Region: Gemeinsam durch schwere Zeiten

Kärnten und Südtirol sind schon seit langer Zeit etablierte Partner - wirtschaftlich eng verbunden und gemeinsam erfolgreich. Eine Delegation der Handelskammer Bozen hat nun im Rahmen einer Studienreise Klagenfurt besucht.

– Der Alpen-Adria-Raum kennt auch in der Coronakrise keine Grenzen und arbeitet weiterhin gemeinsam an einer erfolgreichen wirtschaftlichen Zukunft. Innovationsaustausch, Export und gemeinsame Projekte verbinden Kärnten auch mit Südtirol.
© WKK
Der Alpen-Adria-Raum kennt auch in der Coronakrise keine Grenzen und arbeitet weiterhin gemeinsam an einer erfolgreichen wirtschaftlichen Zukunft. Innovationsaustausch, Export und gemeinsame Projekte verbinden Kärnten auch mit Südtirol. Meinrad Höfferer, Stellvertretender Direktor der Wirtschaftskammer Kärnten und Leiter der Außenwirtschaft: „Südtirol ist im Alpen-Adria-Verbund ein wichtiger Markt und Partner für unsere Unternehmen. Das zeigt sich schon allein daran, dass mit der „Klimahouse“ und der Hotelmesse zwei für uns sehr wichtige Leitmessen in Bozen stattfinden, auf denen wir regelmäßig vertreten sind.“ Und die enge Zusammenarbeit und der Wissensaustausch zwischen den beiden Regionen wird durch zahlreiche beiderseitige Aktivitäten weiter vertieft.

Am Mittwoch und Donnerstag war eine Delegation der Handelskammer Bozen in Klagenfurt zu Gast. Neben weiteren Zielen, wie dem Lakesidepark, besuchten die hochrangingen Vertreter um Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen, auch die Wirtschaftskammer Kärnten, um sich mit WK-Präsident Jürgen Mandl auszutauschen: „Wir legen sehr viel Wert darauf, unsere Partnerschaft zu Kärnten zu pflegen und zu vertiefen. Kärnten ist ein wichtiger Partner für uns im Alpen-Adria-Raum, mit dem uns eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet“, hob Ebner bei dem Treffen hervor. Auch Präsident Mandl unterstreicht die enorme Bedeutung des gemeinsamen Wirtschaftsraums: „Die Alpen-Adria-Region ist über die Jahre immer weiter zusammengewachsen und hat sich auch in schweren Zeiten als krisenfest erwiesen. Dieser besondere Lebensraum zwischen Alpen und Adria bietet uns nicht nur eine gemeinsame Identität, sondern auch extrem viele Möglichkeiten für Unternehmen, auf einem grenzüberschreitenden Markt tätig zu sein.“

Das könnte Sie auch interessieren

WKK-Präsident Jürgen Mandl und Meinrad Höfferer, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft und EU

„Borderbuster“ New Alpe Adria Network: Präsidentenkonferenz steckt Entwicklungspfade ab

Ganz im Zeichen der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie stand auch das Treffen der Präsidenten der Wirtschafts-, Handels- und Handwerkskammern aus dem Alpen-Adria-Raum am Freitag: Die Schaffung einer EU-Makro-Region Alpen-Adria sowie konkrete Infrastrukturprojekte sollen den Weg in eine gemeinsame Zukunft in Frieden und Wohlstand ebnen. mehr

Die etwa 2500 exportierenden Betriebe in Kärnten haben den Einbruch seit dem Ausbruch der weltweiten Covid-19-Pandemie vergleichsweise glimpflich überstanden.

Exporteure scharren in den Startlöchern

Kärntens Außenhandel kann trotz schwerer Verwerfungen aufgrund der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr 2020 seine Position halten und blickt dem Neustart optimistisch entgegen. Kein Verständnis gibt es für Politspielchen auf dem Rücken der Wirtschaft: Oppositionsparteien sollen Schadenersatz leisten! mehr