th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Alles neu bei der Jungen Wirtschaft Feldkirchen

Das Team der Jungen Wirtschaft startet mit Power in den Herbst: Brigitte Truppe übernimmt den Bezirksvorsitz von Feldkirchen und Lukas Bürger unterstützt als Start-up-Beauftragter den Landesvorstand.

Im Einsatz für die Feldkirchner Jungunternehmer: 1. Reihe: Sabrina Huber mit Brigitte Truppe, 2. Reihe: Sebastian Adami, Eric Preiml, Alexander Wieselthaler, Felix Ronge 3. Reihe: Christopher Saliterer & Lukas Bürger
© Junge Wirtschaft/Thomas Sobian Im Einsatz für die Feldkirchner Jungunternehmer: 1. Reihe: Sabrina Huber mit Brigitte Truppe, 2. Reihe: Sebastian Adami, Eric Preiml, Alexander Wieselthaler, Felix Ronge 3. Reihe: Christopher Saliterer & Lukas Bürger
Austausch, Kooperation und Netzwerk sind heute für Jungunternehmer wichtiger denn je. Deshalb unterstützt die Junge Wirtschaft auch direkt in den Kärntner Bezirken mit einem Team die Gründer und Jungunternehmer vor Ort. Ab Herbst sogar mit noch mehr Power. Lukas Bürger, der bereits seit 2015 erfolgreich als Bezirksvorsitzender in Feldkirchen tätig war, wechselt jetzt in den Landesvorstand der Jungen Wirtschaft und wird Start-up-Beauftragter für das Bundesland Kärnten.

Der 31-jährige Industriedesigner engagiert sich seit über sechs Jahren in der Start-up-Szene und hält selbst Beteiligungen bei Bergaffe und Gusta Garden. Durch seine Erfahrungen weiß er, was Start-ups brauchen und wo der Schuh drückt. Für deren Anliegen und eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für Jungunternehmer wird er sich künftig noch stärker einsetzen. „Wichtig ist, dass wir in Kärnten nach wie vor Risiko-Kapital für Start-ups aufbauen. Dadurch können wir auch Unternehmen aus anderen Ländern zu uns nach Kärnten bringen und mit einer stärkeren Vorbildwirkung unsere künftigen Gründer motivieren, hier in Kärnten ihr Unternehmen aufzubauen“, so Start-up-Beauftragter Lukas Bürger.

Teampower für die Junge Wirtschaft in Feldkirchen 

Neue Bezirksvorsitzende in Feldkirchen ist Brigitte Truppe. Seit 2005 führt die 38-Jährige erfolgreich die Event- und Modelagentur „perfect“. Über ihre Funktion und die eigenen Netzwerkaktivitäten sagt Brigitte Truppe: „Ich gebe meine Erfahrungen gerne an andere weiter und möchte aktiv im Bezirk mitgestalten. Als Unternehmer sollte man von Anfang an in verschiedenen Bereichen netzwerken. „Leistung plus netzwerken heißt die Erfolgsformel“, so Truppe“.

Mit ihrem Team bestehend aus Sabrina Huber von Benetton Feldkirchen, Konditormeister Christopher Saliterer, Radwerker Eric Preiml, Felix Ronge von der Tewa Wellpappenfabrik, Fotograf Alexander Wieselthaler und Tischlermeister Harald Wagner möchte sie weiter den Austausch unter den Selbstständigen und allen unternehmerisch denkenden Personen im Bezirk fördern. Egal, aus welcher Branche, das Team der Jungen Wirtschaft Feldkirchen hat für alle Jungunternehmer aus dem Bezirk ein offenes Ohr und wird mit Rat und Tat von Bezirksgeschäftsführer Sebastian Adami unterstützt.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Junge Wirtschaft Feldkirchen
Sebastian Adami
T 05 90 90 4 - 530
sebastian.adami@wkk.or.at
W netzwerkzumerfolg.at

Das könnte Sie auch interessieren

. „Insbesondere im Hinblick auf die Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern sind die Außenanlagen von enormer Bedeutung“, betont Habenicht.

Habenicht: Gebührenfreistellung für Gastgärten und Geschäftsständer

WK-Bezirksobmann Max Habenicht fordert die Gebührenfreistellung für Gastgärten und Geschäftsständer von der Klagenfurter Politik und hat einen entsprechenden Antrag im Gemeinderat der Landeshauptstadt eingebracht. mehr

Bauwirtschaft und den Tourismus so zu vereinen, dass beide Branchen nicht noch mehr Herausforderungen zu bewältigen haben

Villach: Tourismus & Bauwirtschaft vereinbar

Beispielhafter Schulterschluss von Stadt-, Wirtschafts- und Tourismusvertretern in der Region Villach-Faaker See-Ossiacher See: Bei Baubescheiden im heurigen Sommer soll es keine Einschränkungen geben. mehr