th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Alfred Trey ist Kommerzialrat

Über eine ganz besondere Auszeichnung kann sich WK-Vizepräsident Alfred Trey freuen: Präsident Jürgen Mandl überreichte ihm gestern das Dekret zur Führung des Berufstitels „Kommerzialrat“.

Unternehmer und WK-Vizepräsident Alfred Trey konnte sich gestern über eine Auszeichnung der besonderen Art freuen: Ihm wurde von WK-Präsident Jürgen Mandl der Titel Kommerzialrat verliehen.
© WKK/Eggenberger

Unternehmer und WK-Vizepräsident Alfred Trey konnte sich gestern über eine Auszeichnung der besonderen Art freuen: Ihm wurde von WK-Präsident Jürgen Mandl der Titel Kommerzialrat verliehen: „Es freut mich, mit Fredy Trey einen so verdienten Unternehmer auszeichnen zu dürfen, der im Besonderen für seine unermüdliche Arbeit rund um die Ausbildung junger Fachkräfte und sein Engagement für die Kärntner Wirtschaft steht. Als langjährige Weggefährten gehören wir zwar unterschiedlichen politischen Lagern an, haben zum Wohl des Lebensstandorts Kärnten im Präsidium der Wirtschaftskammer aber immer an einem Strang gezogen und gemeinsame Entscheidungen getroffen, indem wir unsere Beschlüsse stets einstimmig verabschiedet haben. Für die gemeinsame fruchtbare und vertrauensvolle Arbeit über Parteigrenzen hinweg achte und danke ich Alfred Trey sehr.“

Ein breiter Wissensfächer

Trey machte eine Lehre zum Kfz-Mechaniker und wechselte später in die Versicherungsbranche. Seit 2000 ist er selbstständig und führt eine Versicherungsagentur in Keutschach. Kurz darauf eröffnete er einen weiteren Firmenstandort in Villach. Durch seine jahrelange Erfahrung hat Trey seinen Kundenstock kontinuierlich ausgebaut und seine umfassenden Markt- und Produktkenntnisse gezielt zum Wohl und zur Zufriedenheit seiner Kunden eingesetzt. Seit 2014 übt Alfred Trey unter anderem auch sein Amt als Vizepräsident der Wirtschaftskammer Kärnten aus. Sein Wissen und sein reicher Erfahrungsschatz stärken die interessenpolitische Durchschlagskraft der Wirtschaftskammer, durch seine tiefe Verwurzelung in der Kärntner Unternehmenslandschaft ist er immer wieder in der Lage, Themen, die Unternehmerinnen und Unternehmer beschäftigen, in die Arbeit der Kammer einzubringen.

Um die Fachkräfte von morgen bemüht

Fünf Jahre war er Ausschussmitglied im Bundesgremium der Versicherungsagenten und ebenfalls fünf Jahre stellvertretender Obmann im Landesgremium der Versicherungsagenten. Schwerpunkte in diesen Positionen waren die jahrelange Diskussion um die Umsetzung der Versicherungsvermittlungsrichtlinien, Provisionsfragen sowie der offene Ausweis der Beratungskosten. Seit Februar 2017 ist er aufgrund seiner Reputation auch als weiteres Mitglied im Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Österreich vertreten. Auch die stetige Aus- und Weiterbildung in der Versicherungsbranche ist Alfred Trey ein großes Anliegen. Aus diesem Grund ist er seit dem Jahr 2000 als Prüfer bei der Bildungsakademie der Österreichischen Versicherungswirtschaft tätig.

„Mein beruflicher Weg war nicht immer leicht. Ich glaube, das ist er für keinen Unternehmer. Allerdings habe ich mit meiner Familie einen sehr starken Background. Sie hat viel zu meinem Erfolg beigetragen und mir den Raum verschafft, mich als Vize-Präsident in der Wirtschaftskammer und für die Unternehmerinnen und Unternehmer im Land zu engagieren“, teilt Neu-Kommerzialrat Alfred Trey den großen Tag mit seinen Angehörigen.

Das könnte Sie auch interessieren

In einer ersten Phase standen 150.000 Euro für prozentuale Rückvergütungen an den Kunden bereit.

Corona-Cash-Back-Aktion bringt über eine Million Euro für die Klagenfurter Wirtschaft

Mit einer gemeinsamen Corona-Cash-Back-Aktion haben die Stadt Klagenfurt und die Wirtschaftskammer die Einkaufsfreude angekurbelt: Wer seit 18. Mai seine Rechnungen von Klagenfurter Betrieben einreichte, bekam 20 Prozent zurück. mehr

WK-Obfrau Elisabeth Rothmüller-Jannach

Kärntens Verkehrswirtschaft hat Zukunftsthemen im Fokus

Derzeit steht die Branche ganz im Zeichen der Coronapandemie. Im Hintergrund arbeitet Elisabeth Rothmüller-Jannach, die vor kurzem als Obfrau der WK-Sparte Transport und Verkehr bestätigt wurde, aber bereits an Zukunftsthemen. mehr