th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Absicherung Selbständiger weiterhin gewährleistet

Gesundheitsministerium verlängert rechtzeitig Unterstützung bei langer Krankheit – EPU-Beirat-Vorsitzende Mag. Nicole Mayer: „Wichtiger Schritt – vor allem für EPU".

EPU-Beirat-Vorsitzende Mag. Nicole Mayer
© WKK/Huditsch
Wir freuen uns, dass die Absicherung von Selbständigen nun weiterhin gewährleistet ist, so wie wir das gefordert hatten“, kommentiert Nicole Mayer, EPU-Beirat-Vorsitzende der Wirtschaftskammer Kärnten, die vom Gesundheitsministerium rechtzeitig auf Schiene gebrachte Verlängerung der Unterstützungsleistung für Selbständige bei lang andauernder Krankheit. Die Regelung für die Unterstützung, die Selbständige bei durchgehender Arbeitsunfähigkeit von mehr als 42 Tagen rückwirkend ab dem 4. Tag des Krankenstandes erhalten, wäre ansonsten mit 30. Juni ausgelaufen.

Mayer: „Für Selbständige ist Krankheit in den meisten Fällen gleichbedeutend mit Verdienstentgang. Ein längerer, gesundheitsbedingter Ausfall kann vor allem für die mehr als 20.000 Ein-Personen-Unternehmen (EPU) in Kärnten rasch existenziell bedrohlich werden. Deshalb haben wir uns konsequent - und nun gottseidank auch erfolgreich - für die Verlängerung der Unterstützung eingesetzt.“

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Wirtschaftspolitik
Ing. Mag. Herwig Draxler
T 05 90 90 4-220
herwig.draxler@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Jürgen Mandl

Mandl: Sichere Energieversorgung ist keine ideologische Spielwiese!

Die Wirtschaft hat mit den Aussagen der Kärntner Umweltanwaltschaft keine Freude: „Wir brauchen eine rasche Energiewende und einen belastbaren Energiemix, keine Schlagworte und sinnlosen Einzelmaßnahmen“, kritisiert WK-Präsident Mandl. mehr

Gemeinsam Herausforderungen bewältigen: Landeshauptmann Peter Kaiser, Landeshauptmannstellvertreterin Gaby Schaunig, WK-Präsident Jürgen Mandl, Wirtschaftslandesrat Sebastian Schuschnig und WK-Wirtschaftspolitik-Leiter Herwig Draxler

Wirtschaft: Getrübte Aussichten

Noch ist die Auftragslage gut, aber die Sorgen um Teuerung und Gasversorgung werfen ihre Schatten auf die Konjunkturerwartungen der Kärntner Unternehmen. mehr

Sind vom Crashkurs begeistert: Peter Wedenig. Landesgeschäftsführer AMS Kärnten, Nicole Filippinetti, Teilnehmerin "Crashkurs Tourismus", Jürgen Mandl, Präsident WK Kärnten, Josef Petritsch, Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft

„Crashkurs Tourismus“: Türöffner in die Branche

Die Wirtschaftskammer Kärnten hat gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice Kärnten ein schnelles und praxisnahes Produkt auf die Beine gestellt, um Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger für die Branche zu gewinnen. mehr