th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

30 Minuten frei! Parkregelung NEU

Intervention der Wirtschaftskammer zeigt Wirkung! Auch längeres Parken wird attraktiv gemacht.

Positiv gibt sich Wirtschaftskammer-Bezirksstellenobmann Max Habenicht zu der adaptierten Parkregelung NEU: "Die 30 Minuten Gratis-Parken hat die Kaufmannschaft sehr positiv aufgenommen. Wir haben uns aber zusätzlich dafür stark gemacht, dass auch 'Längerparker' in den Genuss der kostenlosen halben Stunde kommen." Die aktuelle Aussendung der Stadt Klagenfurt bestätigt Habenicht in seinem Engagement. Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz und Stadtrat Otto Umlauft haben diese Forderung neben der Aufrechterhaltung der Parkscheinautomaten als essentiellen Bestandteil der neuen Parkraumbewirtschaftung aufgenommen. "Es ist erfreulich zu sehen, dass es in dieser Angelegenheit eine konstruktive Umsetzungsbereitschaft gegeben hat", so Habenicht.

Handyparken weiter Problemfeld

Ein Problemfeld stellt nach wie vor das Handyparken in Klagenfurt dar. Nur sechs Prozent der Autofahrer greifen auf diese Bezahlmöglichkeit zurück – ein äußerst unzufrieden stellender Wert. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Zum einen sind die Autofahrer nicht gewillt, eine zusätzliche Bereitstellungsgebühr zu zahlen und zum anderen ist der Anmeldeprozess bzw. die Handhabung oftmals mit separaten Schwierigkeiten verbunden. „Hier bräuchte es einen neuen Anbieter oder ein neues, faires und transparentes System“, ist sich Obmann Habenicht sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2016

Mandl: Gleiches Unrecht für alle

Während Unternehmer die aus dem Ruder gelaufene Registrierkassenpflicht schlucken sollen, schlagen nun mit monatelanger Verspätung Landwirte, Vereine und sogar Parteiorganisationen Alarm. Eine einseitige Benachteiligung der Wirtschaft schließt WK-Präsident Mandl aber aus. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Aufschwung bitte warten

Die größte regionale Konjunkturumfrage Österreichs zeigt verhaltene Stimmung, weiterhin geringe Investitionsbereitschaft und massive Kritik an der überbordenden Bürokratie. mehr

  • Presseaussendungen 2016

WIFI bringt Wissbegierige auf Kurs

1000 Bildungsangebote, 450 Seiten, grasgrün: Das sind die wichtigsten Eckdaten des neuen WIFI-Kursbuches 2016/17.  Begleitet wird der aktuelle Karrierebooster von zahlreichen Investitionen in die Zukunft. mehr