th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

2016 zeigt klaren Aufwärtstrend bei Tourismusförderungen

Kärntner Tourismusunternehmer haben heuer bereits Förderanträge über eine Investitionssumme von 53,4 Millionen Euro bei der österreichischen Hotel- und Tourismusbank eingereicht. WK unterstützt Unternehmer mit kostenloser Förderberatung.

Das Jahr 2015 war von einem Investitionstiefstand geprägt. Damit es heuer wieder bergauf geht, haben Wirtschaftskammer Kärnten, KWF und Wirtschaftslandesrat Christian Benger neue Förderprogramme für den Kärntner Tourismus entwickelt. "Unser Ziel war es, mit den neuen Programmen die Investitionen im Tourismus wieder anzukurbeln. Eine erste Zwischenbilanz zeigt: Das ist uns gelungen“, freut sich Sigismund E. Moerisch, Obmann der WK-Fachgruppe Hotellerie. So haben Kärntner Tourismusunternehmer seit Jahresbeginn bereits Förderanträge für konkrete Projekte mit einer Gesamtinvestition von über 56,1 Millionen Euro eingereicht.

"Wer investiert, wird auch im Wettbewerb erfolgreich sein. Darauf zielen die neuen Förderprogramme ab und sie reichen von 10.000 Euro Investition bis hin zu Millionen-Beträgen für Leuchtturmprojekte. Wir haben die Programme gezielt für die Struktur unserer Betriebe ausgearbeitet", so Landesrat Christian Benger.

Das Besondere an den neuen Förderprogrammen ist, dass sie für nahezu alle Arten der Investition zur Verfügung stehen - von saisonverlängernden Maßnahmen über Sanierung und Neubauten bis hin zur Betriebsgrößenoptimierung. Mit einer Kombination aus langfristig zinsfreien Krediten mit Zuschüssen und Haftungsübernahme werden sowohl kleinere Investitionen ab 10.000 Euro als auch große Projekte unterstützt. "Diese neuen Förderungen tragen deutlich die Handschrift der Wirtschaftskammer: Wir haben uns dafür eingesetzt, dass auch kleinere Investitionen aus der gelebten Praxis gefördert werden. Dazu zählen neben neuen Badezimmern auch Möbel – eben alle Investitionen, mit denen wir die Qualität in den Betrieben heben können. Es werden aber auch große Projekte unterstützt - insgesamt ein sehr ausgewogenes Paket", erklärt Moerisch.

Damit die neuen Förderungen ideal ausgenutzt werden, gibt es ein maßgeschneidertes Beratungsprogramm der WK-Fachgruppe Hotellerie: Experten helfen den Touristikern beim Überblick über die neuen Fördermöglichkeiten, beim Ausfüllen der Förderanträge sowie dabei, die bestmögliche Finanzierung aufzustellen. "Dieses Angebot kommt sehr gut an: Seit Jahresbeginn haben sich bereits mehr als 70 Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmer beraten lassen", so Moerisch.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2015

Kärntner Unternehmen beweisen Qualität

Kostwein Holding, WIFI und BKS Bank vom Wirtschaftsministerium ausgezeichnet. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Perfektes Skivergnügen in den Semesterferien!

Wer den Winter sucht, muss rauf auf den Berg! Die Kärntner Skigebiete sind top vorbereitet in die Saison gestartet und können ihren Gästen in den Semesterferien dank zahlreicher Investitionen sowie modernster Beschneiungsanlagen unvergesslich schöne Wintererlebnisse bieten. Die Pisten sind bestens präpariert, die Stimmung in den Hütten gut – der vergnügten Skifahrzeit in den Ferien steht nichts im Wege. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Gut besuchtes Intensivtraining für Maurerlehrlinge in der BAUAkademie

Wie berechnet man Betonmischungen richtig? Worauf muss man beim Lesen von Bauplänen achten? Und wie schreibt man eine Baudokumentation? Beim dreitägigen Lehrlingstraining stand theoretisches Wissen für die tägliche Arbeit im Mittelpunkt. Finanziert wurde das Training durch eine Bundesförderung und die WK-Landesinnung Bau. mehr