th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„best of web“-Award für Klagenfurter Software-Entwickler

Auch der siebte eDay war wieder ein voller Erfolg: Hunderte Kärntner Unternehmer kamen, um sich über Trends und Innovationen in der IT-Branche zu informieren. Highlight war die Vergabe des „best of web“-Awards an die Easyplex Software GmbH.

Fitness stand im Mittelpunkt des eDays, der heuer zum siebenten Mal von der Sparte Information & Consulting der Wirtschaftskammer Kärnten im Rahmen der Fachmesse IT Carinthia veranstaltet wurde. „Damit gemeint ist aber nicht die körperliche Fitness, sondern die Fitness der Betriebe. Wir müssen fit für die Chancen und Herausforderungen durch die Digitalisierung sein. Betroffen davon ist nämlich nicht nur die Industrie, sondern Betriebe jeder Branche und Größe“,  erklärt Spartenobmann Martin Zandonella, der auch ein klares Ziel hat: "Um wettbewerbsfähig zu bleiben, muss die Kärntner Wirtschaft das Tempo weiter mitgehen und auf der Überholspur bleiben"

Wie das im einzelnen Unternehmen funktionieren kann, brachten 66 Aussteller den rund 1.900 Besuchern näher. Die Palette reichte von Informationen zur IT-Sicherheit über Softwareprogrammieren bis hin zu innovativen Produkten. Erstmals gab es heuer auch einen StartUp-Corner, in dem sich 13 Kärntner Jungunternehmer präsentierten. Die Besucher konnten sich dabei von der Innovationskraft der heimischen Gründerszene überzeugen - inklusive 3D-Drucker- und Google-Glas-Test. "Es ist schön zu sehen, wie viel Innovation in den Kärntner Unternehmen steckt", sagte WK-Präsident Jürgen Mandl bei einem Rundgang durch die Stände der Unternehmen.

Die nominierten Betriebe für den „best of web“-Award und Sieger Herwig Probst (Mitte) mit ihren Auszeichnungen sowie Gratulanten aus Politik und Wirtschaft (Foto: WKK/Lobitzer)
Die nominierten Betriebe für den „best of web“-Award und Sieger Herwig Probst (Mitte) mit ihren Auszeichnungen sowie Gratulanten aus Politik und Wirtschaft (Foto: WKK/Lobitzer)

Fünf Nominierte für "best of web"-Award

Highlight des eDays war die Verleihung des „best of web“-Awards, für den fünf Kärntner Unternehmen nominiert waren. "Wir wollen damit jene vor den Vorhang holen, die in den vergangenen Monaten Besonderes geleistet haben", so Zandonella. Die Nominierten waren:

  • Applied Informatics Software Engineering GmbH
  • Webpunks OG
  • Easyplex Software GmbH
  • Kollmann Innovative Ideas e.U.
  • Trinitec IT Solutions & Consulting GmbH


Eine hochkarätige Jury entschied sich schließlich für den Sieger: Den "best of web"-Award erhielt Herwig Probst von der Easyplex Software GmbH. Er hat mit "Peaksolution" ein Online-Portal entwickelt, auf dem alle Leistungen einer Region – von Hotel bis Schiverleih - gebündelt und gebucht werden können. "Damit wollen wir den Tourismusbetrieben auch zu einer besseren Auslastung der Vor- und Nachsaison verhelfen", erklärt Probst. Unter den Gratulanten waren neben Landesrat Christian Benger und Messepräsident Albert Gunzer auch viele Vertreter der Kärntner Wirtschaft wie Raimund Haberl, Obmann der WK-Sparte Handel.

WK-Spartenobmann Martin Zandonella (links) gratuliert Herwig Probst von der Easyplex Software GmbH zum „best of web“-Award (Foto: WKK/Lobitzer)
WK-Spartenobmann Martin Zandonella (links) gratuliert Herwig Probst von der Easyplex Software GmbH zum „best of web“-Award (Foto: WKK/Lobitzer)


Sehr groß war das Interesse auch an dem Vortrag rund um die Registrierkassenpflicht: Fast 600 Kärntner Unternehmer kamen, um sich "kassenfit" zu machen. "Auch wenn ich mit der Registrierkassenpflicht überhaupt keine Freude habe: Dieses Thema wird uns sicher noch länger beschäftigen, deshalb ist es wichtig, dass wir uns gut darauf vorbereiten", sagte Mandl. Weitere Workshops und betriebliche Fitness-Checks fanden außerdem zu den Themen Facebook-Marketing, Cloud Computing und IT-Sicherheit statt.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2016

Zum 50er gab es für 31-111 das Stadtwappen

Seit 50 Jahren bringt der Klagenfurter Funktaxiverein 31-111 die Klagenfurter zu ihren Zielen. Nun erhielt er das Recht zur Führung des Stadtwappens. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Seilbahnwirtschaft lädt zum Gratis-Skitag!

In dieser Woche geht es für 131 Volksschulklassen ab auf die Kärntner Pisten, um die Vorzüge des Wintersports sowie der heimischen Schigebiete kennenzulernen. Ermöglicht wird der „Erlebnistag im Schnee“ von regionalen Betrieben. Dank Frau Holle können sich die insgesamt 1900 Pistenflöhe auf perfekte Schneebedingungen und bestens präparierte Pisten freuen. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Mandl: Arbeitszeitverkürzung ist das falsche Rezept für mehr Arbeit

Neuerlich strikt gegen eine Arbeitszeitverkürzung spricht sich Kärntens WK-Präsident Mandl aus: Flexibilisierung und Deregulierung schaffe Jobs, nicht weitere Belastungen. mehr