th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

"Künstliche Intelligenz betrifft alle"

Revolutionäres Thema im MAKERSPACE Carinthia: Einen Abend lang drehte sich alles um künstliche Intelligenz und die damit verbundenen Herausforderungen.

Meinrad Höfferer, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft und EU in der Wirtschaftskammer Kärnten, Vera Leb von UNiQUARE, WK-Bezirksstellenobmannstellvertreterin Christiane Holzinger, Bruno Hautzenberger von xamoom und Clemens Wasner von Enlite AI
© WKK/Marion Lobitzer Meinrad Höfferer, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft und EU in der Wirtschaftskammer Kärnten, Vera Leb von UNiQUARE, WK-Bezirksstellenobmannstellvertreterin Christiane Holzinger, Bruno Hautzenberger von xamoom und Clemens Wasner von Enlite AI
Wie nah sind wir an der Implementierung von künstlicher Intelligenz dran? Dieser und vielen weiteren Fragen ging die Bezirksstelle Klagenfurt bei ihrer gestrigen Trendveranstaltung "Künstliche Intelligenz - Wachstumschance für Unternehmer" im MAKERSPACE Carinthia auf den Grund. Für dieses spannende, aber komplexe Thema wurde Clemens Wasner, CEO von Enlite AI und Gründer von AI Austria, gewonnen. Zahlreiche interessierte Unternehmer tauchten mit ihm in die Welt der künstlichen Intelligenz ein und erfuhren, welche möglichen Auswirkungen diese auf ihre Branche haben wird.

Bei der Podiumsdiskussion mit Clemens Wasner, Bruno Hautzenberger von xamoom, Vera Led von UNiQUARE Software Development und Meinrad Höfferer, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft und EU in der Wirtschaftskammer Kärnten, wurde rasch eines klar: Wir befinden uns bereits mitten in der Revolution. "Von ,Artificial general intelligence' - also der Intelligenz einer Maschine, die jede intellektuelle Aufgabe eines Menschen lösen kann - sind wir noch entfernt, aber Programme, die aus den Konsumentenentscheidungen mitlernen können, finden wir bereits in unserem Alltag", erklärte Clemens Wasner. Dass künstliche Intelligenz auch für viele Kärntner Unternehmer zum Business gehört, bestätigten Bruno Hautzenberger und Vera Led. Hautzenberger zählt mit den sprachgesteuerten Systemen von xamoom etwa zu den Pionieren und UNiQUARE unterstützt den Finanzdienstleistungssektor mit Optimierungs- und Digitalisierungsprozessen. Für Meinrad Höfferer ist vor allem der Austausch mit anderen Ländern und Expertenwissen wichtig: "Wir organisieren immer wieder Trendreisen, arbeiten mit renommierten Forschungseinrichtungen zusammen und unterstützen die Unternehmer bei ihren Digitalisierungsvorhaben."

Für Clemens Wasner ist eines besonders wichtig: "Künstliche Intelligenz betrifft uns alle und ist in der Wirtschaft und Industrie schon angekommen. Wir brauchen uns davor keinesfalls fürchten. Sie macht Dinge möglich, die bis dato nicht möglich waren und kann in allen Branchen Vorteile bringen!" 

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
WK-Präsident Jürgen Mandl mit dem frischgebackenen Kommerzialrat Franz Richard Eschenauer

Franz Richard Eschenauer frischgebackener Kommerzialrat

Der St. Veiter Unternehmer Franz Richard Eschenauer gilt als ausgezeichneter Fachmann, engagierter Standesvertreter und erfolgreicher Unternehmer. Nun wurde er zum „Kommerzialrat“ ernannt. mehr

  • Panorama
Vizepräsidentin Carmen Goby

100 Tage Sturm und Drang

Die ersten dreieinhalb Monate der Amtszeit von Carmen Goby als Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Kärnten und Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft sind Vergangenheit. Die 35-jährige Klagenfurterin hat die Zeit genutzt, um Ziele zu definieren und Schwerpunkte zu setzen und ihre Position innerhalb der Kammerführung zu finden. Nun geht es getreu der Goby-Philosophie weiter: Ärmel aufkrempeln und umsetzen. mehr