th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Inspiration Night“ am Puls der Zeit: Motivationsschub fürs Business

Erfahrungen teilen, ermutigen, inspirieren: Rund 300 Unternehmerinnen folgten der Einladung von „Frau in der Wirtschaft“ zur „Inspiration Night“ ins Casineum Velden, um gemeinsam weiter den Lebensstandort Kärnten zu gestalten.

Thomas Franz-Riegler, Rachelle Jeanty, Miriam Hie, Paul Vogel, Martina Kapral, Carmen Goby, Frederik Malsy, Bettina Glatz-Kremsner, Tanja Telesklav, Janis McDavid und Hannes Markowitz.
© WKK/footprints fotografie Thomas Franz-Riegler, Rachelle Jeanty, Miriam Hie, Paul Vogel, Martina Kapral, Carmen Goby, Frederik Malsy, Bettina Glatz-Kremsner, Tanja Telesklav, Janis McDavid und Hannes Markowitz.
Kärnten braucht starke Unternehmerinnen, die Mut zur Veränderung haben und voller Selbstvertrauen ihren eigenen Weg gehen. Das gelingt aber nur, wenn es auch Menschen gibt, die das unternehmerische Potenzial anerkennen, unterstützen und motivieren. „Deshalb sind wir von ,Frau in der Wirtschaft Kärnten‘ nicht nur die erste Anlaufstelle für Unternehmerinnen, sondern verstehen uns auch als Brückenbauer, Impulsgeber, Sprachrohr, Partner und Netzwerk“, sagte Carmen Goby, WKK-Vizepräsidentin und Landesvorsitzende von „Frau in der Wirtschaft Kärnten“.

Die „Inspiration Night“ in Kooperation mit Casinos Austria und der Agentur Martina Kapral gibt Unternehmerinnen die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und Impulse von Top-Vortragenden wie der Sängerin Rachelle Jeanty, dem Motivationsspeaker Janis McDavid und dem Empfehlungsexperten Frederik Malsy zu holen.

Weg der Innovation

„Wir als Unternehmerinnen prägen unser Umfeld – und sind auch verantwortlich für unseren Lebensraum. Daher ermutige ich uns alle dazu, gemeinsam einen Weg der Wertschöpfung und Innovation zu gehen, um mit unseren Firmen die notwendigen Impulse und Maßnahmen zu setzen, damit Kärnten unternehmerinnenfreundlich, familienfreundlich und menschenfreundlich ist“, plädierte Goby.

Auch Bettina Glatz-Kremsner, Generaldirektorin der Casinos Austria und der Österreichischen Lotterien, spornt Frauen dazu an, sich selbst mehr zuzutrauen: „Jede große Karriere beginnt ganz klein. Manchmal raus aus der eigenen Komfortzone zu gehen, hat mich auf meinen Weg immer weitergebracht“. Es lohne sich, öfter ja als nein zu sagen und statt Risiken mehr Chancen zu sehen. Einer von vielen Tipps, die sich die rund 300 Besucher von der „Inspiration Night“ mit nach Hause nehmen konnten. 

Die Bilder zur Insiration Night finden Sie in unserer FLICKR-Galerie.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Frau in der Wirtschaft
Mag. Tanja Telesklav
T 05 90 90 4-731
Etanja.telesklav@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

WK-Obmann Volkmar Fussi, WK-Präsident Jürgen Mandl, BCE-Geschäftsführer Georg Brandenburg, Unternehmerin Susanne Kos, WK-Vizepräsidentin Carmen Goby, Unternehmerin Sabrina Schifrer und WK-Obmann Martin Zandonella.

Co-Working-Förderungen nicht auf die Innenstadt begrenzen

Carmen Goby, WKK-Vizepräsidentin und Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft: „Auch außerhalb der Klagenfurter City blüht eine förderungswürdige Co-Working-Landschaft, die Unterstützung verdient.“ mehr

Innungsmeister Michael Verderber

Rauchfangkehrer: Keine Termine laut Kehrplan, aber Notfallservice

„Wird der Kehrplan eingehalten?“: Fragen wie diese werden den Kärntner Rauchfangkehrern derzeit häufig gestellt. Innungsmeister Verderber erklärt: „In Notfällen helfen wir, der regelmäßige Kehrbetrieb wurde aber eingestellt.“  mehr