th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Zukünftige Übernehmer informieren sich bei JW-#MochWeida

Infoveranstaltung

Schon an eine Betriebsübernahme gedacht? Dieser Frage widmete sich die Junge Wirtschaft bei der bereits dritten Veranstaltung im Unternehmen der Förderanlagen-Schlosserei Werfring in Marz.

© zVg/JW

Welche Schritte muss man bei einer familiären Übernahme setzen, wie kann ein Nachfolger ein fremdes Unternehmen übernehmen? Diese und weitere Antworten wurden kürzlich bei der Jungen Wirtschaft-Veranstaltung #MochWeida geliefert. Ihre eigenen Erlebnisse und Tipps haben Christian Erber, Steinmetzmeister aus Eisenstadt und Martin Werfring von der Förderanlagen-Schlosserei Werfring GmbH aus Marz den Besuchern erzählt. Zusätzlich berichteten die beiden Jungunternehmer, wie der Prozess der Übernahme funktioniert hat. Und Claudia Glawischnig referierte über die Vereinbarkeit von Unternehmertum und Familie. 

 

„Wir haben im Burgenland jährlich mehr als 900 Neugründungen von Unternehmen. Bei einer Betriebsübernahme hat man einige Vorteile wie das Vorhandensein eines Kundenstocks, ein Geschäft und Mitarbeiter“, schildert die Landesvorsitzende von der Jungen Wirtschaft, Ing. Bettina Pauschenwein, MSc.

 Christian Erber, Claudia Glawischnig, Philipp Kohl, Erich Ermler, Martin Werfring, Christoph Schnitter
© zVg/JW Christian Erber, Claudia Glawischnig, Philipp Kohl, Erich Ermler, Martin Werfring, Christoph Schnitter