th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wirtschaftskammer informiert bei digital.now in Eisenstadt

Elektronische Zustellung ab 1.1.2020 für Unternehmen verpflichtend

Die Wirtschaftskammerorganisation informiert jährlich über neue Trends und Technologien im Zuge einer E-Business-Roadshow. Auch heuer gab es wieder ein umfangreiches Programm, wobei vor allem die Themen Fake-Bewertungen, E-Government und Förderungen im Fokus standen.

© WKB

Die Wirtschaftskammer hat es sich zum Ziel gesetzt, die Unternehmen im Bereich Digitalisierung auf der Flughöhe zu unterstützen, auf der sie sich gerade befinden und ihnen als digitaler Partner zur Seite zu stehen. Die Unternehmen im Burgenland verschließen nicht die Augen vor der Digitalisierung, denn 84 % der Unternehmen haben bereits digitale Prozesse und Dienstleistungen in ihrem unternehmerischen Alltag integriert. „Wir wissen aber, dass es sehr viele Unternehmen gibt, die nicht aus der Technik kommen und deren Hauptgeschäft ein anderes ist. Für die ist es oft schwierig in dieser schnelllebigen Zeit, das Richtige für sie und ihren Betrieb zu finden und genau deshalb gibt es Veranstaltungen wie digital.now“, so Michaela Pehm, Bereichsleiterin Innovation und Digitalisierung in der Wirtschaftskammer Burgenland. Ein Thema, das auf die Unternehmen schon am 1.1.2020 zukommt ist die elektronische Zustellung.

 

E-Zustellung ab 1.1.2020 für Unternehmen verpflichtend

Ab dem 1.1.2020 wird laut E-Government-Gesetz das "Recht auf elektronischen Verkehr" für jene Angelegenheiten, die in Gesetzgebung Bundessache sind, eingeführt. „Der elektronische Verkehr umfasst auch die elektronische Zustellung (E-Zustellung). Es kann somit eine elektronische Zustellung seitens der Behörden eingefordert werden“, so Pehm. Ausgenommen sind Angelegenheiten, die nicht geeignet sind, elektronisch besorgt zu werden.

Das Recht auf elektronischen Verkehr ist jedoch auch mit einer Verpflichtungskomponente für Unternehmen verknüpft. Unternehmen sind spätestens mit 1.1.2020 verpflichtet, an der elektronischen Zustellung teilzunehmen. Ausgenommen sind nur jene Unternehmen,

die wegen Unterschreitens der Umsatzgrenze nicht zur Abgabe von Umsatzsteuer-voranmeldungen verpflichtet sind. „Die Pflicht zur Teilnahme an der elektronischen Zustellung für Unternehmen gilt grundsätzlich bereits seit dem 1.12.2018. Ab 1. Dezember 2019 wird das sog. Teilnehmerverzeichnis (Verzeichnis über alle Teilnehmer der elektronischen Zustellung) zur Ermittlung der elektronischen Adressierbarkeit für behördliche Zustellungen herangezogen. Ab diesem Zeitpunkt ist mit elektronischen Zustellungen seitens der Behörden in das Anzeigemodul zu rechnen“, erklärt Harald Mittermayer, Abteilungsleiter Kompetenz-Center der Wirtschaftskammer Burgenland. „An eine hinterlegte E-Mail-Adresse erfolgt eine Verständigung, dass ein behördliches Schriftstück im sogenannten Postkorb abgeholt werden kann.“

Um elektronische Zustellungen zu empfangen, erfolgt ab 1.12.2019 die Registrierung ausschließlich im Unternehmerserviceportal. Dazu müssen jedoch eine Bürgerkarte oder eine Handy-Signatur vorhanden sein. Die Handy-Signatur kann von Unternehmen in allen Regionalstellen der Wirtschaftskammer kostenlos aktiviert werden.

„Für die „Nicht-Teilnahme“ an der elektronischen Zustellung sind derzeit keine Sanktionen vorgesehen. Sofern keine elektronische Zustellmöglichkeit vorliegt, wird die versendende Behörde eine postalische Zustellung vornehmen“, so Mittermayer.

 

Alle Informationen auf einen Blick:

Digital.now

E-Zustellung ab 1.1.2020

Handy-Signatur

 

© WKB Michaela Pehm, Wirtschaftskammer Burgenland, Hans Lackner, Spartenobmann Information und Consulting, die Moderatoren Gerhard Mayer und Andreas Gröbl und Sonja Kaiser, Wirtschaftskammer Burgenland



 

 

Das könnte Sie auch interessieren