th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wirtschaftskammer begrüßt das Standortpaket der Regierung

Die Bundesregierung setzt langjährige Forderungen der Wirtschaft um: Wirtschaftsstandort als Staatsziel, Lehrlingsoffensive mit Fokus Digitalisierung, Entbürokratisierung und steuerliche Entlastung.

Ing. Peter Nemeth
© WKB/Mädl

Eine ausgezeichnete Entscheidung im Interesse der burgenländischen Wirtschaft und im Interesse unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, freut sich Ing. Peter Nemeth, Präsident der Wirtschaftskammer Burgenland, über das „Standortpaket“, das heute im Ministerrat beschlossen wird.

 Im Zentrum des Standortpakets steht die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Österreich.

„Das Bekenntnis zur Wirtschaft, das Thema Fach- und Arbeitskräfte, die Digitalisierung und vor allem die überfällige Entlastung unserer Unternehmen sind wesentlich für unseren Standort und für die Zukunft unserer Betriebe“
Ing. Peter Nemeth, Präsident der Wirtschaftskammer Burgenland

Themen, die auch im Burgenland seitens des Landes und der Wirtschaftskammer angegangen werden. „Mit unseren Maßnahmen zur Optimierung der Lehrlingsausbildung, dem Standort-Dialog und der jüngst vorgestellten Initiative zum Bürokratieabbau befinden wir uns auf einem guten Weg, um das Burgenland zum unternehmerfreundlichsten Bundesland Österreichs zu machen“, erklärt Wirtschaftskammerpräsident Nemeth. 


Ing. Peter Nemeth, Präsident der Wirtschaftskammer Burgenland
© WKB/Mädl Ing. Peter Nemeth, Präsident der Wirtschaftskammer Burgenland