th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Weichenstellung im Interesse der burgenländischen Wirtschaft

Wirtschaftskammer gratuliert Helene Sengstbratl

Die Wirtschaftskammer Burgenland gratuliert Helene Sengstbratl zur Bestellung als AMS Geschäftsführerin für weitere fünf Jahre.

©

Die Geschäftsführerin des Arbeitsmarktservice Burgenland (AMS) ging in einem internen Hearing im Verwaltungsrat des AMS Österreich als beste Kandidatin hervor und wurde für weitere fünf Jahre bestätigt. Die Wirtschaftskammer Burgenland gratuliert Helene Sengstbratl: „Das Arbeitsmarktservice Burgenland kann unter der Geschäftsführung von Mag. Helene Sengstbratl auf eine herzeigbare Bilanz verweisen. Die Kooperation mit den Sozialpartnern war immer lösungsorientiert und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!“, gratuliert der Direktor der Wirtschaftskammer Burgenland, Rainer Ribing.

 

90.000 Vermittlungen in den vergangenen fünf Jahren haben geholfen, Menschen wieder zu beschäftigen. Mit 481.000 Vermittlungsvorschlägen konnte das AMS Burgenland den Arbeitsuchenden viele Jobangebote unterbreiten. 2017 ist es dem AMS Burgenland gelungen, die Arbeitslosigkeit stark zu reduzieren. Als einziges Bundesland wurde sogar ein Rückgang bei älteren Arbeitslosen verzeichnet (-1,7 %).

 

Die Kundenzufriedenheit wurde mit viel Engagement sowohl bei Arbeitssuchenden als auch bei Unternehmen erneut gesteigert, 79 % der Arbeitsuchenden und 78 % der Unternehmer haben die AMS Geschäftsstelle bei der letzten Befragung mit eins oder zwei bewertet. Damit ist das Burgenland die erfolgreichste AMS Landesorganisation bei der Kundenzufriedenheit. Bei dem internen Bundesland-Benchmarking (Balanced Scorecard) liegt das AMS Burgenland auf dem 2. Platz im Bundesländervergleich. Dies unterstreicht die hohe Performance in vielen Prozessen.


Fachkräftemangel größte Herausforderung für die burgenländische Wirtschaft

Für die kommenden fünf Jahre wird der Fachkräftemangel die zentrale Herausforderung aus Sicht der Wirtschaftsvertreter sein. WK-Direktor Rainer Ribing: „Das Angebot an ausgebildeten Fachkräften ist einer der größten kritischen Erfolgsfaktoren für die expandierende burgenländische Wirtschaft.“

 

Hier wird es weiterhin volle Anstrengungen aller Partner brauchen. Das WIFI der Wirtschaftskammer Burgenland hat federführend in Zusammenarbeit mit dem Land Burgenland und unter Einbindung aller relevanten Stakeholder wie der Arbeiterkammer und der Industriellenvereinigung einen Maßnahmenplan zur „Renaissance der Lehre“ entwickelt, der nun in Umsetzung gehen soll. „In Abstimmung des AMS- mit der Landesförderung soll ein breites, qualitativ hochwertiges Schulungsangebot im Burgenland, insbesondere bei der Ausbildung von Jugendlichen oder bei der bedarfsorientierten Mindestsicherung, gewährleistet werden“, so Ribing abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Newsportal Finanzprüfung – was nun?

Finanzprüfung – was nun?

200 interessierte Unternehmer in Eisenstadt mehr

  • Servicenews
Newsportal Ausschreibungen und Vergaben leicht gemacht

Ausschreibungen und Vergaben leicht gemacht

Bieterplattform – neues Serviceangebot der WK mehr

  • Servicenews
Newsportal Positive Bilanz bei Geschäftskontaktemessen