th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Viele sagen mit Geschenken danke

Muttertag 2018

„Auch heuer wollen viele diesen Tag zu etwas Besonderem machen“, erklärt Andrea Gottweis, MScSpartenobfrau Handel. Blumen, Süßes, Gutscheine bringen dem Handel österreichweit 185 bis 186 Millionen Euro Umsatz.

Gottweis
© WKB Mädl

„Traditionell wird am zweiten Sonntag im Mai Muttertag gefeiert, das ist in diesem Jahr der 13. Mai. Und auch diesmal wollen viele Menschen diesen Tag mit der einen oder anderen Aufmerksamkeit zu etwas Besonderem machen“, so Andrea Gottweis, MSc, Spartenobfrau Handel in der Wirtschaftskammer Burgenland.

Etwa zwei Drittel der Österreicher ab 15 Jahren beabsichtigen, zum Muttertag Geschenke zu machen. Mit - nach Schätzung der Bundessparte Handel - 40 bis 45 Euro Ausgaben pro Person, stellt der Muttertag einen wichtigen Wirtschaftsfaktor und Umsatztreiber für den heimischen Handel dar. Dieser erwartet anlässlich des Muttertages 2018 eine im Vergleich zum Vorjahr stabile Umsatzentwicklung. 2017 betrug der Umsatz im Handel österreichweit rund um den Muttertag in etwa 185 Millionen Euro. Für heuer wird eine ähnliche Größenordnung von bis zu 186 Millionen Euro erwartet. Im Burgenland werden davon in etwa 3 Prozent, also 5,6 Millionen Euro umgesetzt. „Damit stellt der Muttertag für uns nach Weihnachten und Ostern den Umsatzbringer Nummer drei dar“, so Gottweis.

Auch Schwiegermütter, Partnerinnen und Omas werden bedacht

Denn, so Gottweis: „Hoch im Kurs stehen an diesem Tag nach wie vor Blumen-, allen voran Rosensträuße, aber auch Topfpflanzen sowie Süßes.“ Gefragt sind auch Gutscheine. Ein Trend geht in Richtung selbst zubereiteter, exquisiter kulinarischer Köstlichkeiten. Beschenkt bzw. bekocht werden neben Müttern oft auch Schwiegermütter, Partnerinnen und Omas. „Auch für den burgenländischen Handel ist der Muttertag ein guter Anlass, allen Müttern danke zu sagen“, so Gottweis abschließend.

 

 

Gottweis
© WKB Mädl Spartenobfrau Kommerzialrätin Andrea Gottweis, MSc

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Obmann des Agrarhandels Hannes Mosonyi, Landesrätin Verena Dunst und Obmann des Weinhandels KommR Helmuth Renner sprechen über Agrar- und Weinexporte

Agrarexporte im Aufwind

Feinkostladen Burgenland mehr

  • Gewerbe und Handwerk

Baulehre als Jobchance

Berufspräsentation an der PTS Frauenkirchen mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Rohrer