th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Verbesserungen bei der Auszahlung des Wochengeldes für Selbständige

Schumich: „Wichtiger Schritt zur sozialen Absicherung von Unternehmerinnen - Forderung der Wirtschaft umgesetzt“

Petra Schumich, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW)
© WKB/Lexi

Als wichtigen weiteren Schritt zur sozialen Absicherung von Unternehmerinnen bezeichnet Petra SchumichLandesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW), den vom Nationalrat beschlossenen Initiativantrag zur Auszahlung des SVS-Wochengeldes für Selbständige. Demnach kann das Wochengeld zukünftig auf Antrag auch monatlich ausbezahlt werden. Schumich: „Schwangere Selbständige mussten mitunter monatelang auf ihr Wochengeld warten. Das war eine massive Schlechterstellung gegenüber Unselbständigen. Es freut mich sehr, dass unsere Forderung nach einer Verbesserung nun umgesetzt wird.“


Eine deutliche Verbesserung bringt die neue Regelung zum Beispiel für jene, die ihr Gewerbe während des Wochengeldzeitraumes ruhend gemeldet haben. Denn für sie erfolgte die Auszahlung des Wochengelds bisher in drei Teilzahlungen im Nachhinein.


Petra Schumich, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW)
© WKB/Hollunder Petra Schumich, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW)

Das könnte Sie auch interessieren

WIFI-Institutsleiter Harald Schermann, Kfz-Techniker-Lehrlinge Gabriel König und Marco Pasterniak und Wirtschaftskammerdirektor Rainer Ribing (v. l.).

Hochvolt-Antrieb im WIFI Burgenland

Mobilität verändert sich: Alternative, elektrische Antriebe stehen hoch im Kurs. Ob Hybrid-Fahrzeug oder Elektroautos. Im WIFI Burgenland in Eisenstadt wird nun noch praktischer gearbeitet. mehr

Klassenlehrerin Sabine Fröch und Lkw-Fahrer Erwin Raffensberger mit den Kindern der 3a Klasse der Volksschule Mattersburg.

Lkw-Projekt macht Station in der Volksschule Mattersburg

Ein gemeinsames Projekt der Wirtschaftskammer und der Bildungsdirektion Burgenland soll Volksschulkindern die wirtschaftliche Bedeutung der Transportwirtschaft und die Gefahren des „toten Winkels“ vermitteln. Das Projekt machte nun Station in der Volksschule Mattersburg. mehr

WIFI-Institutsleiter Harald Schermann und Ernst Horvath (v. l.).

Ein WIFI-Doyen sagt Adieu

Nach über 20 Jahren nimmt Ernst Horvath Abschied als Ausbildner am WIFI Burgenland. An die 2.000 Nachwuchsköche wurden von ihm ausgebildet und geschult.  mehr