th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Umsatz stagniert, Beschäftigung wächst

Jahresbilanz 2018 im Einzelhandel

Die Umsätze im stationären Einzelhandel im Burgenland sind 2018 nominell um +0,2 % gestiegen. 42 % der Einzelhandelsgeschäfte erzielen Umsatzsteigerungen, 21 % melden eine stabile, 37 % eine rückläufige Umsatzentwicklung. Die Anzahl der unselbstständig Beschäftigten im Einzelhandel hat sich um +3,1 % erhöht. Die Beschäftigungszahl im Handel ist um über 3 Prozent gestiegen.

Shopping, Geschäft
© (C) Jaen Stock / Westend61 / picturedesk.com

Die Konjunkturdynamik flacht im stationären Einzelhandel in Burgenland – wie auch österreichweit – wieder etwas ab. Im Gesamtjahr 2018 steigen die Einzelhandelsumsätze in Burgenland – ausgehend vom hohem Niveau 2017 – um nominell +0,2 %.  

42 % der Einzelhandelsgeschäfte im Burgenland melden für das Gesamtjahr 2018 ein nominelles Umsatzwachstum. 21 % können das Vorjahresniveau wieder erreichen, während 37 % mit Umsatzrückgängen konfrontiert sind.  Absolut realisiert der stationäre Einzelhandel im Burgenland im Gesamtjahr 2018 Bruttoumsätze von rund 2,3 Milliarden Euro (inkl. Ust).

Real, d. h. unter Berücksichtigung des Preiseffekts, hat sich das Absatzvolumen im Einzelhandel im Burgenland um -1,3 % verringert, da die Verkaufspreise im Einzelhandel 2018 österreichweit im Durchschnitt um 1,5 % gestiegen sind. Die Preissteigerung im Einzelhandel liegt 2018 deutlich unter der allgemeinen Inflationsrate (VPI) (2,0 %). 


Beschäftigungswachstum 2018: +3,1 %

 Trotz Abflachen der Umsatzentwicklung 2018 steigt die Zahl der Einzelhandelsbeschäftigten im Burgenland weiter deutlich an. Dies zeigt wiederum die azyklische Entwicklung von Umsatz und Beschäftigten.   Gegenüber 2017 verzeichnet der Einzelhandel ein Beschäftigungswachstum von +3,1 % bzw. von rd. +300 MitarbeiterInnen.

Dazu KommR Andrea Gottweis, Spartenobfrau Handel im Burgenland: „Die Zahlen bestätigen was die heimischen Unternehmer natürlich auch selbst in ihren Betrieben spüren: Die Konkurrenz – egal ob stationäre oder online – schläft nicht. Die Umsätze sind mehr oder weniger gleichgeblieben.“

 Gottweis weiter: „Dass die Beschäftigungszahl im Handel in Vorjahr um rund 300 Personen gestiegen ist zeigt umso mehr, wie wichtig der burgenländische Handel für den heimischen Arbeitsmarkt ist.“


© WKB Mädl Spartenobfrau KommR Andrea Gottweis

 

Quelle: KMU Forschung Austria

 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel

„Service macht den Unterschied!“

Pannonischer Handelstag 2019 mehr