th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Schon 125 Gemeinden setzen auf das „Jugendtaxi“!

Mobilitätsinitiative

Riesenerfolg für das Projekt „Jugendtaxi Burgenland“: Mit der Marktgemeinde Riedlingsdorf setzen nun schon 125 Gemeinden auf dieses österreichweit größte und europaweit einzigartige Mobilitäts- und Verkehrssicherheitsprojekt.

© WKB

Die Wirtschaftskammer Burgenland hat im Jänner 2007 gemeinsam mit der Burgenländischen Landesregierung das Projekt „Jugendtaxi Burgenland“ ins Leben gerufen. Mit der Marktgemeinde Riedlingsdorf setzen bereits 125 Gemeinden auf dieses Erfolgsmodell.

Bürgermeister Wilfried Bruckner freut sich über die Teilnahme seiner Gemeinde am Projekt Jugendtaxi: „Vor allem im ländlichen Raum ist es wichtig, dass Jugendliche sicher, flexibel und günstig unterwegs sein können. Das Projekt Jugendtaxi bietet dazu den passenden Rahmen. Jeder Euro ist hier gut investiert. Ich freue mich über das neue Angebot für unsere Jugendlichen und über den einstimmigen Gemeinderatsbeschluss dazu."

 

Burgenländisches Erfolgsmodell „Jugendtaxi“

Im Rahmen dieses Projekts werden ermäßigte Taxigutscheine von den Gemeinden an die Jugendlichen ausgegeben. Träger der Aktion sind die burgenländischen Gemeinden sowie die Taxiunternehmerinnen und Taxiunternehmer. Unterstützt wird das Projekt von der Burgenländischen Landesregierung, Raiffeisen Burgenland und Energie Burgenland.

„Wir sind vom Erfolg der Aktion überwältigt!“, freut sich Patrick Poten, Obmann der Fachgruppe Taxi der Wirtschaftskammer Burgenland.

„Die Akzeptanz bei den Jugendlichen ist enorm. Ein großer Dank gilt vor allem den teilnehmenden Gemeinden, der Landesregierung, allen Sponsoren und den Taxiunternehmen“.


Abwicklung mit wenig Bürokratie

Die Ausgabe der mit 5 Euro dotierten Jugendschecks übernimmt die Gemeinde, die durch einen Gemeindestempel den Jugendscheck quasi aktiviert. Dieser dient dann als Zahlungsmittel für die Fahrt mit einem burgenländischen Taxiunternehmen. „Wie viele Jugendschecks eine Gemeinde an die Jugendlichen ausgibt, bleibt natürlich ihr überlassen - ebenso ob und wie hoch sie einen Eigenanteil für die Jugendlichen anlegt“, erklärt KommR Patrick Poten, Obmann der Fachgruppe Taxi.

Der Jugendscheck ist nach der Ausgabe durch die Gemeinde im ganzen Burgenland gültig und kann 365 Tage im Jahr für eine Fahrt bei jedem burgenländischen Taxiunternehmen als Zahlungsmittel verwendet werden. Abgerechnet wird zwischen Taxiunternehmen und Gemeinden.

 

Nähere Informationen: T 05/90 907-3523 (Bernhard Dillhof), www.jugendtaxi.eu


Gemeindevorstand Ing. Florian Piff, Bürgermeister Wilfried Bruckner, Gemeindebedienstete Annabell Postmann und KommR Patrick Poten starten das Jugendtaxi in Riedlingsdorf
© WKB Gemeindevorstand Ing. Florian Piff, Bürgermeister Wilfried Bruckner, Gemeindebedienstete Annabell Postmann und KommR Patrick Poten starten das Jugendtaxi in Riedlingsdorf

Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie

Sport trifft Wirtschaft  - Golfen und Netzwerken

8. Golfturnier der burgenländischen Industrie mehr

  • Handel

Erfolgreicher Einzelhandelsnachwuchs

Sieben Kandidatinnen haben die Lehrabschlussprüfung für den Einzelhandel erfolgreich abgeschlossen. mehr