th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Planloser Schnellschuss

Wiener City-Maut

Wirtschaftskammer gegen Wiener City-Maut-Pläne: Wirtschaftsfeindlich und wettbewerbsverzerrend!

Präsident Ing. Peter Nemeth
© WKB/Mädl

Die Wiener Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou von den Grünen schlägt vor, von den rund 120.000 Pendlern, die täglich nach Wien fahren, eine City-Maut zu kassieren. Von Seiten der Wirtschaftskammer Burgenland wird die wirtschaftsfeindliche und wettbewerbsverzerrende Idee klar abgelehnt, Präsident Peter Nemeth: „Die Einführung der City-Maut ist ein populistischer Schnellschuss einer planlosen Politikerin. Die hunderten burgenländischen Unternehmer, deren Mitarbeiter, aber auch die vielen Pendler, dürfen nicht für die Finanzprobleme der Wiener zur Kasse gebeten werden.“ 

 

„Vielleicht sollte man versuchen die Parkraumbewirtschaftung in Wien effizienter zu gestalten“, rät Präsident Nemeth abschließend: „Die tausenden Wiener die am Wochenende zur Erholung ins Burgenland kommen, würden schön schauen, wenn wir eine Maut für die Einreise verlangen würden!“

 


Präsident Ing. Peter Nemeth
© WKB/Mädl Präsident Ing. Peter Nemeth

Das könnte Sie auch interessieren

  • Präsident direkt
Nemeth

Lehrlinge - wertvolle Mitarbeiter

Die Wirtschaft braucht Facharbeiter nötiger denn je und wer könnte sie optimaler ausbilden als die Unternehmer selbst? mehr

  • Präsident direkt
Danke
  • Präsident direkt
Präsident Peter Nemeth