th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mitarbeiter dringend gesucht!

Erwartungen für 4. Quartal

Auch wenn die Auftragseingänge sowie die Umsätze im 1. Halbjahr 2020 wertmäßig um 10,4 % gegenüber dem 1. Halbjahr 2019 gesunken sind, so zeigt sich laut einer Umfrage der KMU Forschung Austria in der  2. Jahreshälfte ein Silberstreif am Horizont. Für das 4. Quartal 2020 überwiegen per Saldo die optimistischen Einschätzungen im Hinblick auf die zu erwartenden Auftragseingänge und die damit verbundenen Umsätze. Eine Folge davon ist, dass wieder mehr Personal eingestellt werden soll.
© WKB

Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zeigen auch für die burgenländische Wirtschaft Folgen. Das Minus (-10,4 %) ist im ersten Halbjahr im burgenländischen Gewerbe und Handwerk dennoch geringer ausgefallen als im Österreichdurchschnitt (-13,8 %). Die Zeichen stehen im 2. Halbjahr aber auf Erholung.


Für das 4. Quartal 2020 erwarten

  • 14 % der Betriebe Steigerungen der Auftragseingänge bzw. Umsätze gegenüber dem 4. Quartal 2019 (Vorjahr: 19 %),
  • 73 % keine Veränderung (Vorjahr: 72 %) und
  • 13 % Rückgänge (Vorjahr: 9 %).


Per Saldo (Anteil der Betriebe mit positiven abzüglich negativen Erwartungen) überwiegen die optimistischen Einschätzungen knapp. Im Bundesländer-Vergleich ist das Burgenland damit an 1. Stelle im Hinblick auf die Erwartungen der Auftragseingänge und Umsätze für das 4. Quartal 2020. „Auch im Vergleich zum Vorquartal hat der Optimismus zugenommen. Für den Zeitraum von Oktober bis Dezember plant sogar jeder fünfte Betrieb Mitarbeiter einzustellen.

Gewerbe- und Handwerksbetriebe auf Personalsuche
Im Durchschnitt ergibt sich sogar eine geplante Erhöhung des Beschäftigtenstandes um 2,8 Prozent“, freut sich Spartenobmann Gerald Guttmann.

Zugpferd Bauwirtschaft
So gehört der Bau zu jenen Branchen, die die Corona-Krise relativ gut überstanden haben. Laut Umfrage der KMU Forschung bezeichnen 55 % der befragten Bauunternehmen die Auftragslage als saisonüblich, 45 % als gut und keiner der Betriebe als schlecht. „Das zeigt einmal mehr, dass die Baubranche eine wichtige Stütze der Konjunktur im Burgenland ist“, resümiert Bau-Innungsmeister Bernhard Breser. „Selbstredend, dass auch keiner der Betriebe daran denkt, den Personalstand zu reduzieren.“

„Kalt erwischt hat es hingegen die Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker“, berichtet Innungsmeister Andreas Karlich. Jeder zweite Betrieb in der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsbranche verzeichnete im 1. Halbjahr einen Rückgang des Geschäfts.

Reparaturen und Sanierungen liefen ungehindert weiter. Im 3. Quartal zeigte sich, dass besonders Betriebe mit 5 bis 9 Mitarbeitern von der besseren Wirtschaftslage profitierten. So wie am Bau werden auch in dieser Branche Facharbeiter dringend gesucht. Im Durchschnitt ergibt sich aus der Umfrage eine geplante Erhöhung des Beschäftigtenstandes um 3,9 %.

©
©


Bernhard Breser, Bau-Innungsmeister und Andreas Karlich, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechnik-Innungsmeister (v.l.)
© WKB Bernhard Breser, Bau-Innungsmeister und Andreas Karlich, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechnik-Innungsmeister (v.l.)


Das könnte Sie auch interessieren

Bernd Zauner bleibt Vorsitzender

Fachvertretung Chemische Industrie mehr

Land Burgenland gründet Busunternehmen: Ein falscher Weg zur falschen Zeit

Das Land Burgenland hat angekündigt, ein eigenes Busunternehmen, finanziert mit Steuergeld, zu gründen und eigene Buslinien nach Graz zu betreiben. Aus Sicht der Wirtschaftskammer ein falscher Weg sowie ein falsches Signal zum falschen Zeitpunkt. mehr