th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Lockdown-Ende das richtige Signal

Wirtschaftskammer begrüßt Lockdown-Ende für Geimpfte und Genesene im Burgenland. Hohe Impfbereitschaft der Burgenländerinnen und Burgenländer sowie gute Sicherheitskonzepte der Betriebe machen sich bezahlt.

Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth
© WKB/Mädl

„Es ist gut und richtig, dass der harte Lockdown im Burgenland für einen überwiegenden Bereich der Wirtschaft nun am 12. Dezember wieder aufgehoben wird“, kommentiert Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth die heutige Entscheidung der Bundesregierung. 

 

Gerade im Burgenland hätten die meisten Menschen die Maßnahmen der Regierung mitgetragen und eine besonders hohe Impfbereitschaft an den Tag gelegt. „Nun müssen Geimpfte und Genesene auch spüren, dass für sie ein halbwegs normales Leben wieder möglich ist“, so Nemeth. 


Im Burgenland dürfen ab 12. Dezember alle Bereiche - Handel, Dienstleister wie Friseure, Gastronomie, Tourismus, Kultur, Sport – mit Ausnahme der Nachtgastronomie – für Geimpfte und Genesene wieder öffnen. Was bleibt, ist ein "engmaschiges Sicherheitsnetz" - also 2G, FFP2-Maskenpflicht und "intensive Kontrollen", heißt es im Pressestatement der Bundesregierung. 

 

„Wir freuen uns sehr, dass Handel, körpernahe Dienstleister, Gastronomie und Hotellerie ab nächster Woche aufsperren dürfen und unsere Forderungen erfüllt wurden. Das ist wichtig für die krisengebeutelte Wirtschaft, das ist aber ebenso wichtig für die Stimmung der Menschen in unserem Land,“ so Wirtschaftskammerpräsident Nemeth abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Präsentierten die Erntebilanz 2022: Martin Pinczker, Bioproduzent, Astrid Eisenkopf, Landeshauptmann-Stv., Hannes Mosonyi, Obmann Agrarhandel und Matthias Grün, Bio-Landgut Esterhazy (v.l.).

Ernte im Durchschnitt

Die Getreideernte im Burgenland ist im Endspurt. Laut aktuellen Zahlen ist die Getreideernte 2022 durchschnittlich ausgefallen. Bei gleichbleibender Anbaufläche konnte bei der Produktion sogar ein zartes Plus erarbeitet werden. mehr

Schüler der MS Jennersdorf

Bau deine Zukunft: Praxisnahe Suche nach den Fachkräften von morgen in Jennersdorf

Patrick Zenz, der Lehrlingsexperte der Landesinnung Bau Burgenland, machte bei seinem Besuch in der Mittelschule (MS) und in der Polytechnischen Schule (PTS) Jennersdorf den Jugendlichen Lust auf eine Lehre im Baugewerbe. mehr

Oberwarts Bürgermeister Georg Rosner mit Regionalstellenobfrau Tanja Stöckl und Spartenobmann Gerald Guttmann (v. l.)

Informieren und sensibilisieren

Bezirk Oberwart: 3.547 Unternehmen mit 14.651 Mitarbeitern mehr