th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Liebeserklärungen mit floristischer Handwerkskunst

Am 14. Februar ist Valentinstag

Liebe liegt in der Luft, wenn am 14. Februar der Valentinstag gefeiert wird. Es ist ein Fest der großen Gefühle, die an diesem Tag mit romantischen Präsenten zum Ausdruck gebracht werden. Burgenländische Floristikfachbetriebe sorgen für romantische und persönliche Valentinsgrüße in den Trendfarben der Saison.
© WKB

„Der wohl persönlichste und romantischste Weg, seine Zuneigung zum Ausdruck zu bringen, ist mithilfe von Blumen und Pflanzen und ihrer bezaubernden Sprache und Symbolkraft“, so Andreas Pomper, Innungsmeister-Stv.der burgenländischen Gärtner und Floristen.


Pomper weiter: „Es gibt wohl keine bessere Sprache, Emotionen zu zeigen als mit jener der Blumen: Sie sind stets etwas Einzigartiges und Besonderes – ganz gleich, ob ein prächtiger Strauß oder ein charmanter Blumen-Solist verschenkt wird. Wichtig ist, es mit Herz zu tun.“ Und natürlich sorgen die Floristinnen und Floristen mit ihrer großen Erfahrung und ihrer Beratung dafür, dass jeder florale Liebesbeweis den Geschmack der Beschenkten auch wirklich trifft.  


Trend zum „Frühling im Topf“

Neben den klassischen Rosen, die sich jedes Jahr großer Beliebtheit erfreuen und als die Liebes-Botschafter schlechthin gelten, werden zum Valentinstag sehr gerne auch farbenfrohe Frühlingsboten, die bereits aus österreichischer Produktion stammen, verschenkt. "Die heimischen Gärtner zaubern mit bunten Tulpen, duftenden Freesien und lieblichen Kleinblumen Frühlingslaune in die eigenen vier Wände", so Pomper.


Einen anhaltenden Trend beobachtet Pomper auch für Topfpflanzen, wie Hyazinthen, Primeln, Narzissen oder Azaleen. Mit ihren bunten und fröhlichen Farben bieten sie lang währende Freude und verbreiten Frühlingsstimmung, auch wenn die warme Jahreszeit noch auf sich warten lässt.

 

Valentinstag am 14. Februar hat lange Geschichte

Zahlreiche Legenden ranken sich um die Entstehung des Valentinstages. Für viele hat seine Geschichte bereits im 3. Jahrhundert nach Christus begonnen. Damals beschenkte Bischof Valentin von Terni alle Frischvermählten mit Blumen und sie sollen sich über besonderes Eheglück gefreut haben. Ab dem 15. Jahrhundert wurde der Valentinstag, von Großbritannien ausgehend, durch britische Auswanderer in den USA etabliert. Seit dem Zweiten Weltkrieg wird der Valentinstag auch in Österreich gefeiert, als englische Besatzungssoldaten den Brauch hierzulande einführten und wo er seither als Fest der Liebe seinen festen Platz im Jahresablauf einnimmt.


Michaela Grandits (m.), Andreas Pomper (2.v.r.) und Kommerzialrat Alfred Bieberle (2.v.l.) präsentierten Präsident Peter Nemeth (r.) und Direktor Rainer Ribing (l.) Trendsträuße zum heurigen Valentinstag
© WKB Michaela Grandits (m.), Andreas Pomper (2.v.r.) und Kommerzialrat Alfred Bieberle (2.v.l.) präsentierten Präsident Peter Nemeth (r.) und Direktor Rainer Ribing (l.) Trendsträuße zum heurigen Valentinstag

Das könnte Sie auch interessieren

Van, Fahrer, Dienstleistung, Fahrzeugfenster, Mann, Lieferwagen, Lieferant, Transporter

Alle ungarischen Pendler dürfen frei passieren

Erfolgreicher Einsatz der Wirtschaftskammer Burgenland betreffend Berufspendler und Güterverkehr an den ungarischen Grenzübergängen. mehr