th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Lagenklassifikation – Sinn oder Unsinn?

Weinforum Burgenland am 26. April in Pamhagen

International gibt es viele verschiedene Systeme der Lagenqualifikation. Für die österreichische Weinwirtschaft stellt sich die Frage, in welcher Form die Qualitätsdefinition der Rieden, Orte und Weine österreichweit am sinnvollsten stattfinden kann. Wichtig ist, ob der Konsument diese Lagenklassifikationen auch nachvollziehen kann und diese beim Einkauf eine Rolle spielen. Antworten auf diese Fragen geben nationale und internationale Experten beim Weinforum am 26. April in der Vila Vita Pannonia in Pamhagen. 

Weinforum
© www.zweischrittweiter.at

Das Weinforum Burgenland ist eine Initiative des Landesgremiums Weinhandel der Wirtschaftskammer Burgenland mit Unterstützung von Österreich Wein und Wein Burgenland. Die Initiative soll Impulsgeber sein, den Dialog anregen und Kommunikationsplattform der Weinwirtschaft für den Austausch von Ideen und Erfahrungen sein. Heuer steht das brisante Thema der Lagenklassifikation auf dem Programm der Veranstaltung am 26. April in der Vila Vita Pannonia in Pamhagen.  

„Experten und Winzer aus Deutschland und Frankreich erläutern, wie die Klassifikation der Lagen bei den VDP und in Frankreich umgesetzt wurde und welche Faktoren und Parameter hier relevant sind, danach wird das Thema aus österreichischer Sicht beleuchtet“, erklärt Kommerzialrat Helmuth Renner, der Obmann des burgenländischen Weinhandels, der Winzer, Weinhändler, Journalisten und alle, die mit dem Wein beruflich zu tun haben oder ihn einfach gerne trinken, zu dieser Veranstaltung einlädt. 

Programm

Beginn 8.45 Uhr, Vorträge mit Weinverkostung und Diskussion

  • „Chancen und Risiken einer österreichischen Lagenklassifizierung“,
    Mag. Willi Klinger 
  • „Die VDP.Klassifikation – Aspekte aus der Marktperspektive“,
    Janek Schumann MW, Armin Diel (Vizepräsident VDP) 
  • „Lagenklassifizierungssysteme in Frankreich – ein Erfolgskonzept?“,
    Serge Dubs 
  • „ÖTW Erste Lage und mehr – das Lagenkonzept der Österreichischen Traditionsweingüter“, Michael Moosbrugger 
  • „Das Modell der Lagenklassifikation der Steirischen Terroir- und Klassikweingüter“, Katharina Tinnacher 
  • „WienWein – auf dem Weg zur Lagenklassifizierung“, Fritz Wieninger

 

Beginn 17:00 Uhr, „Big Bottle Party“

* Änderungen vorbehalten

 

Infos und Anmeldung: http://www.weinforum-burgenland.at

Weinforum
© www.zweischrittweiter.at Weinforum
Kommerzialrat Helmuth Renner
© www.zweischrittweiter.at Kommerzialrat Helmuth Renner


Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk

Berufsnachwuchs für die Bauwirtschaft

Lehrabschlussprüfung erfolgreich abgelegt mehr

  • Information und Consulting
  • Gewerbe und Handwerk

„Lederhexe“ verbindet traditionelles Handwerk mit kreativen Ideen

Werkstätte für Lederhandwerk & Schuhreparatur eröffnet mehr