th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Junge Wirtschaft meint „#MochWeida“

Neue Kampagne

Erfolgreiche Betriebsübernahmen sind meist die Fortsetzung  einer großen Unternehmensgeschichte und einer innovativen Weiterentwicklung eines Unternehmens. Die Junge Wirtschaft Burgenland legt daher ihren Jahresschwerpunkt auf das Thema der Betriebsübernahmen. 

© WKB

Wenn man an die Selbstständigkeit denkt, so ist der erste Schritt sehr oft sein eigenes Unternehmen zu gründen. Dass jedoch bei einer völligen Neugründung, der Kundenstock, das Know-How für den Bereich oder die passenden Mitarbeiter/innen fehlen, ist wenigen bewusst. 

Die Junge Wirtschaft Burgenland legt daher ihren Jahresschwerpunkt auf das Thema der Betriebsübernahmen. „#MochWeida“ lautet die Kampagne, die neben Erstinformationen für den Übernehmer, einen großen Überblick über Steuer- und Rechtsfragen gibt und bei der Suche nach Übergeber/innen und Übernehmer/innen hilft. 

Für die Landesvorsitzende der Jungen Wirtschaft, Ing. Bettina Pauschenwein, MSc, die selbst im Familienunternehmen Pauschenwein Creatives Wohnen GmbH bereits in 3. Generation tätig ist, soll die Kampagne „#MochWeida“ junge Menschen dazu motivieren, einen Betrieb zu übernehmen: „Bei einer Betriebsübernahme gibt es die Vorteile, dass schon ein Kundenstock, ein Geschäft, Mitarbeiter/innen usw. vorhanden sind. Dennoch, eine Betriebsübergabe ist ein schwieriger Prozess und wird oftmals unterschätzt.“ Die Junge Wirtschaft Burgenland möchte mit dieser Kampagne aufmerksam machen, wie wichtig eine professionelle Hilfe einer/s externen Beraterin/Beraters gerade in der Phase der Übergabe ist, um die beste Lösung für beide Seiten zu erzielen und mögliche Konflikte frühzeitig zu verhindern.

Bei mehreren Info-Veranstaltungen bekommen die interessierten Besucher einen Überblick über die verschiedenen Formen der Übernahme, können direkt mit Betriebsübernehmer/innen sprechen und von deren Problemen und Erfahrungen für ihre eigene Übernahme profitieren. „Wir haben nicht nur familieninterne Übernahmen, sondern auch Übergeber und Übernehmer, die sich auf der Wirtschaftskammer-Nachfolgebörse gefunden haben. Als Thema haben wir auch eingeplant, zu zeigen, welche Herausforderungen es darstellt, wenn der Vater oder die Mutter plötzlich aus dem Unternehmen ausscheiden und eine komplette Übernahme ohne Planung notwendig wird“, erklärt Pauschenwein.  

In Kooperation mit der Wirtschaftskammer Burgenland werden Experten vom Kompetenz-Center Recht und Service herbeigezogen, die vor Ort Erstauskünfte über rechtliche Fragen beantworten. 

Wichtig ist dem Jungen Wirtschaft-Vorstand, dass sich durch die Kampagne neue Synergien und Kontakte ergeben und durch eine der Veranstaltungen eine mögliche Übernahme eines erfolgreichen Unternehmens an eine/n Jungunternehmer/in ergibt. „Wir können aus unserer Erfahrung sagen, dass das bereits bestehende Netzwerk unserer Eltern und die jahrelange Belegschaft als starkes Team einen leichteren Start in unsere Selbstständigkeit ermöglicht haben. Genau diese Gründe sollen auch in die Köpfe der Jungunternehmer/innen“, so der Landesvorstand.

   7. Februar 2019, 18 Uhr,  Autohaus E. Ermler GmbH,  Obere Hauptstraße 92, Neusiedl/See

  2. Mai 2019, 18 Uhr, Auto Wiener,  Siedlungstraße 18, Eltendorf 

  20. November 2019, 18 Uhr, Konditorei Ulreich, Hauptstraße 25, Pinkafeld 

Bea Ulreich, Bettina Pauschenwein und Erich Ermler
© WKB Bea Ulreich, Bettina Pauschenwein und Erich Ermler