th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Investition für 2018 planen!

KMU-Investitionszuwachsprämie neu

Die für heuer bereitgestellten Fördermittel für die KMU-Investitionszuwachsprämie der Austria Wirtschaftsservice (aws) wurden bereits restlos ausgeschöpft. Für 2018 steht ein weiterer Fördertopf zur Verfügung.

©

Die Wirtschaftskammer begrüßt das Maßnahmenpaket der Bundesregierung zur Förderung der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes. Für das Jahr 2017 stehen für die Investitionszuwachsprämie insgesamt 87,5 Millionen Euro zur Steigerung der betrieblichen Wettbewerbsfähigkeit, zur Sicherung von Unternehmensstandorten und Betriebsstätten sowie von Arbeits- und Ausbildungsplätzen zur Verfügung.

 

Mit der Investitionszuwachsprämie werden heuer rund 1.900 Klein- und Mittelbetriebe bei ihren Investitionen im Ausmaß von 1,6 Milliarden Euro unterstützt. Bereits drei Monate nach Start der Förderperiode wurde der Fördertopf für KMU für das Jahr 2017 vollständig ausgeschöpft. „Die hohe Anzahl an Förderanträgen zeigt, dass heimische Unternehmen wieder verstärkt auf Wachstum und Innovation setzen. Für 2018 gibt es bereits eine Neuauflage des Förderprogramms. Für das kommende Jahr heißt es nun planen und rechtzeitig den finanziellen Zuschuss sichern“, rät Wirtschaftskammer-Präsident Ing. Peter Nemeth.

 

Mit einem Budget von 87,5 Millionen Euro soll auch im Jahr 2018 ein Anreiz für Unternehmensinvestitionen geschaffen werden. Zusätzlich startet ab 1. Juli 2017 der mit 2 Milliarden Euro dotierte Beschäftigungsbonus, der Unternehmen entlasten und zusätzliche Arbeitsplätze schaffen soll.

 

Interessierte Unternehmen können ihren Förderantrag mit Hilfe des Fördermanagers des aws unter www.foerdermanager.awsg.at stellen.

 

Informationen: Mag.(FH) Sonja Kaiser, Kompetenz-Center Recht und Service

T 05 90 907-2220 E sonja.kaiser@wkbgld.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Newsportal  Burgenländisch bauen – Risiko minimieren

Burgenländisch bauen – Risiko minimieren

Informationskampagne „Die Bauherrenhaftung“ mehr

  • Servicenews
Newsportal Non.Plus.Weiblich

Non.Plus.Weiblich

… unternehmen strengstens erlaubt! mehr

  • Servicenews
Newsportal Erfolgreiche Gründertage 2017

Erfolgreiche Gründertage 2017

Für die Unternehmer von morgen mehr