th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Internetkäufe gewinnen weiter an Relevanz

Online-Shopping im Burgenland

Laut einer aktuellen Studie der KMU Forschung Austria nutzen 86% der Burgenländer zwischen 16 und 74 Jahren das Internet und ganze 62% kaufen online ein. Der Trend ist steigend und auch die Summe der Internet-Einkäufe wird immer höher – im Jahr 2017 lag diese im Burgenland bei rund € 200 Millionen.

© WKB/Mädl

Der Einkauf im Internet gewinnt im Burgenland, ebenso wie in ganz Österreich, weiter an Relevanz. Annähernd 90% der Burgenländer sind mit dem Medium Internet vertraut. Auch als Informationsquelle wird das Internet immer attraktiver. 76% der Konsumenten im Burgenland suchen im Internet gezielt nach Informationen zu Einzelhandelswaren. 62% der Burgenländer zwischen 16 und 74 kaufen zumindest einmal pro Jahr bei in- und ausländischen Internetanbietern Einzelhandelsprodukte ein. Im Jahr 2013 waren es 49%. Während vor allem im Modesegment die online Verkaufszahlen deutlich nach oben gehen, spielt der Onlinehandel mit Lebensmitteln im Burgenland noch eine untergeordnete Rolle.

© Quelle: KMU Forschung Austria


Neben einer enormen Informationstransparenz schätzen die Burgenländer das Internet auch wegen den umfassenden Produktinformationen und Preisvergleichen. Betrachtet man die unterschiedlichen Warengruppen, so informieren sich burgenländische Konsumenten vor allem über Bekleidung und Textilien, Elektrogeräte sowie Möbeln und Dekorationsartikel. 

© Quelle: KMU Forschung Austria

 

86% der Online-Shopper im Burgenland nutzen Online-Suchmaschinen zur Informationssuche vor dem Einkauf. „Die Kunden wollen sicher gehen, dass sich die Risiken bei der Produktqualität, beim Preis oder der Zahlungssicherheit in Grenzen hält“, erklärt Kommerzialrätin Andrea Gottweis, MSc, Spartenobfrau Handel. 

 „Die online Informationssuche vor dem Kauf ist bereits weitaus beliebter, als das persönliche Gespräch mit Bekannten und Freunden.“ Eine Steigerung konnte aber das Showrooming erzielen. In den letzten fünf Jahren stieg die Anzahl der Personen, die sich vor einem Onlinekauf im Geschäft oder Fachhandel erkundigen, von 27 auf 37 Prozent.

© Anmerkung: Nutzung der Informationsquellen „häufig“ bzw. „fast immer“ vor dem Online-Einkauf; Quelle: KMU Forschung Austria


Die Internet-Käufer im Burgenland erwarten sich von „guten“ Anbietern in erster Linie günstige Preise, aber auch eine schnelle und pünktliche Lieferung sowie einen möglichst gratis Versand und kostenlose Rücksendemöglichkeiten.

 „Im Großen und Ganzen machen die Zahlen deutlich, dass der Weg nicht mehr am Online-Shopping vorbeiführt. Vor allem in bestimmten Segmenten ist es für Unternehmen notwendig online vertreten zu sein und dem Kunden zuvorkommende Rahmenbedingungen zu bieten“, so Gottweis abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
„Best of Talent“: Auszeichnung  Orthopädieschuhmacher Weninger

„Best of Talent“: Auszeichnung Orthopädieschuhmacher Weninger

Die Eisenstädter Firma Josef Weninger GmbH und ihr Lehrling Laszlo Hubicsak wurden in Wien als die „Besten der Besten“, bester Lehrbetrieb und Lehrling der Branche Österreichs, ausgezeichnet. mehr

  • Transport und Verkehr
  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Die erfolgreichen Teilnehmer

Burgenlands Lehrlinge holten 9 Medaillen

Lehrlings-Staatsmeisterschaften mehr