th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Informieren und sensibilisieren

Bezirk Eisenstadt: 4.174 Unternehmen mit 15.869 Mitarbeitern

Die Wirtschaftskammer Burgenland startete im September eine Besuchsoffensive in allen 171 Gemeinden. Dieser Tage besuchten Vertreter der Wirtschaftskammer Bürgermeister Thomas Steiner in der Landeshauptstadt.
Eisenstadts Bürgermeister Thomas Steiner mit Regionalstellenobmann Franz Nechansky (l.)
© WKB

Regionales Engagement sorgt für Lebensqualität, sichert Arbeitsplätze direkt vor der Haustür und stärkt das Burgenland als Wirtschaftsstandort. Öffentliche Auftraggeber – und hier insbesondere Gemeinden – sind ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Allein im Bezirk Eisenstadt gibt es 4.174 Unternehmer mit 15.869 Mitarbeitern, davon in der Landeshauptstadt 1.338 Unternehmen mit 7.068 Mitarbeitern. 

„Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten behalten sie ihre Investitionstätigkeit bei und sind damit unverzichtbare Auftraggeber für die regionale Wirtschaft“, erklärte Regionalstellenobmann Franz Nechansky einen Grund für die WK-Besuchstour. Neben Informationen über Serviceangebote und die richtigen Ansprechpersonen in der Wirtschaftskammer, erhalten die Gemeindevertreter auch ein werbewirksames Schild mit der Information über die Zahl der Betriebe und Arbeitsplätze in ihrer Gemeinde. Franz Nechansky: „Angesichts der weltweit schwierigen Situation, den hohen Energiekosten und dem Arbeitskräftemangel müssen wir uns jetzt besonders auf unsere Stärken konzentrieren und das regionale Umfeld forcieren.“

 

Wertschöpfung und Kaufkraft 

Die Stimmungslage in vielen Betrieben ist angespannt, umso mehr möchte die Wirtschaftskammer im Rahmen der Besuchstour das Gespräch mit den Mitgliedsbetrieben suchen, Serviceangebote näherbringen und Themen für die interessenspolitische Arbeit aufgreifen. „Als Wirtschaftskammer wollen wir informieren, die Menschen aber auch für die Situation der regionalen Unternehmen sensibilisieren. Uns geht es um Wertschöpfung und Kaufkraft in der Region, um örtliche Nahversorgung und Arbeitsplätze, um Wohlstand und Lebensqualität“, erklärte Nechansky. „Es braucht vor allem ein Miteinander, damit wir gemeinsam bestmöglich aus dieser schwierigen Zeit kommen.“


Eisenstadts Bürgermeister Thomas Steiner mit Regionalstellenobmann Franz Nechansky (l.)
© WKB Eisenstadts Bürgermeister Thomas Steiner mit Regionalstellenobmann Franz Nechansky (l.)



Übersicht Bezirk Eisenstadt:

 BetriebeMitarbeiter
Eisenstadt1.3387.068
Rust158640
Breitenbrunn am Neusiedler See131353
Donnerskirchen124254
Großhöflein115411
Hornstein2131.047
Klingenbach69134
Leithaprodersdorf73130
Loretto2931
Mörbisch am See162363
Müllendorf75603
Neufeld an der Leitha227597
Oggau am Neusiedler See79118
Oslip64133
Purbach am Neusiedler See182575
Schützen am Gebirge73181
Siegendorf2711.245
St. Margarethen im Burgenland152568
Steinbrunn142303
Stotzing2625
Trausdorf an der Wulka116178
Wimpassing an der Leitha112253
Wulkaprodersdorf127466
Zagersdorf62167
Zillingtal5426
 4.17415.869


Das könnte Sie auch interessieren

Achtung DSGVO

DSGVO-Abmahnwelle verärgert Unternehmen

Die Wirtschaftskammer informiert Mitgliedsbetriebe über ein Unterlassungsschreiben samt Auskunftsbegehren eines niederösterreichischen Rechtsanwalts und richtet dazu eine eigene Beratungs-Task Force ein. mehr

Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth

Ungebremste Energiepreisexplosion gefährdet Standort und Beschäftigung

Ausstehende Entlastung wird für Betriebe zur Existenzbedrohung: „Es ist Feuer am Dach“, sagt Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth und fordert Energiepreisbremse für Strom, Gas und Treibstoff. mehr

Schüler der MS Jennersdorf

Bau deine Zukunft: Praxisnahe Suche nach den Fachkräften von morgen in Jennersdorf

Patrick Zenz, der Lehrlingsexperte der Landesinnung Bau Burgenland, machte bei seinem Besuch in der Mittelschule (MS) und in der Polytechnischen Schule (PTS) Jennersdorf den Jugendlichen Lust auf eine Lehre im Baugewerbe. mehr