th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gewerbe- und Handwerksbetriebe rüsten sich für die Digitalisierung

Digitalisierung

10 Branchen der Sparte Gewerbe- und Handwerk haben nun Branchen-Handbücher für ihre Mitglieder herausgebracht, um ihre Betriebe fit für die Herausforderungen der Zeit zu machen.

© zVg

Die Friseure, das Chemische Gewerbe, die Denkmal-, Fassaden – und Gebäudereiniger, die Gärtner und Floristen, die Hafner, die Fußpfleger und Kosmetiker, Kunsthandwerke, Massage und Heilmassage, Mode und Bekleidungstechnik, Steinmetze und Tischler haben kürzlich Branchen-Handbücher zur Vorbereitung ihrer Mitglieder auf die Digitalisierung herausgebracht.

„Kennzeichnend für das Gewerbe und Handwerk im Burgenland ist das Verbindende von traditionellem Handwerk und modernen Technologien. Nun geht es darum, diese Tradition mit den Möglichkeiten zu verbinden, die die Digitalisierung bietet“, erklärt Doris Granabetter, Geschäftsführerin der Sparte Gewerbe und Handwerk. 

Kommerzialrat Peter Pauschenwein, Innungsmeister der burgenländischen Tischler und Holzgestalter, ergänzt: „Für die Tischler und Holzgestalter erschließen sich neue Wege in der Produktion und neue Wege zum Kunden, der Gestaltungs- und Handlungsspielraum erweitert sich, deshalb bieten wir unseren Mitgliedern dieses Angebot.“ 

„Wir haben in unserer Branche, der Landesinnung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure, besonders viele Ein-Personen-Unternehmen. Mit den branchenspezifischen Handbüchern möchten wir gerade diese Mitgliedsbetriebe gezielt auf die Digitalisierung vorbereiten und zeigen, welche Chancen sich auch für kleinere Betriebe bieten“, meint Innungsmeister Paul Deutsch.  

 

Doris Granabetter, Spartengeschäftsführerin Gewerbe und Handwerk und Marlene Wiedenhofer, Fachgruppengeschäftsführerin
© zVg Doris Granabetter, Spartengeschäftsführerin Gewerbe und Handwerk und Marlene Wiedenhofer, Fachgruppengeschäftsführerin

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk

„Baustelle“ in Neusiedl

Informationsoffensive mehr

  • Bank und Versicherung

Die digitale Regionalbank

Digitales Service - analoge BeratungDigitales Service - analoge Beratung mehr