th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Förderung bei Betriebsübernahmen

Unterstützung durch das Land Burgenland

Erfolgreiche Betriebsübernahmen sind meist die Fortsetzung  einer großen Unternehmensgeschichte und einer innovativen Weiterentwicklung eines Unternehmens. Doch das ist nicht immer leicht – bürokratische Hürden und finanztechnische Finessen bringen die Jungunternehmer oft schon vorm Start in die Bredouille. Vom Land Burgenland geförderte Beratungen sollen damit Abhilfe schaffen.

© WKB

Wenn man an die Selbstständigkeit denkt, so ist der erste Schritt sehr oft sein eigenes Unternehmen zu gründen. Dass jedoch bei einer völligen Neugründung, der Kundenstock, das Know-How für den Bereich oder die passenden Mitarbeiter/innen fehlen, ist wenigen bewusst.

Die Junge Wirtschaft Burgenland legte daher einen Schwerpunkt auf das Thema Betriebsübernahmen. „#MochWeida“ lautet die Kampagne, die neben Erstinformationen für den Übernehmer, einen großen Überblick über Steuer- und Rechtsfragen gibt und bei der Suche nach Übergeber/innen und Übernehmer/innen hilft.

Landesvorsitzende der Jungen Wirtschaft, Ing. Bettina Pauschenwein, MSc, die demnächst das Familienunternehmen Pauschenwein Creatives Wohnen GmbH leiten wird: „Bei einer Betriebsübernahme gibt es die Vorteile, dass schon ein Kundenstock, ein Geschäft, Mitarbeiter/innen usw. vorhanden sind. Dennoch, eine Betriebsübergabe ist ein schwieriger Prozess und wird oftmals unterschätzt.“

Und erklärt weiter: „Die Junge Wirtschaft Burgenland weiß, wie wichtig eine professionelle Hilfe einer/s externen Beraterin/Beraters gerade in der Phase der Übergabe ist, um die beste Lösung für beide Seiten zu erzielen und mögliche Konflikte frühzeitig zu verhindern. Deshalb haben wir uns mit dem Land Burgenland zusammengesetzt und eine Förderung für diese Beratungen angeregt. Um so mehr freuen wir uns, dass diese nun umgesetzt wird.“

 

Förderung bis 2.500 Euro möglich

Landesrat Alexander Petschnig (FPÖ) erklärt: „Der Erhalt bestehender Betriebe ist eine wesentliche Voraussetzung für die weitere positive Entwicklung der Wirtschaft im Burgenland. Geglückte Unternehmensübergaben entscheiden über die Wettbewerbsfähigkeit unseres Wettbewerbsstandortes und sind eine wesentliche Voraussetzung zur Stärkung der burgenländischen Regionen. Sie sichern Arbeitsplätze, sorgen dafür, dass wertvolle Aufbauarbeit erhalten bleibt, vorhandene Geschäftsbeziehungen und das Anlagevermögen können wirtschaftlich sofort genutzt werden. Mit dem neuen Förderungsprogramm wollen wir hier einen entsprechenden Beitrag leisten.“

 

Konkret heißt es dazu in den Förderrichtlinien:

Gegenstand der Förderung sind übernahmebedingte Beratungskosten von einschlägig ausgebildeten und befugten Beratern im Zusammenhang mit der Erstellung eines ganzheitlichen Beratungsprojektes aus den Bereichen Finanzplanung und Steuern, Innovation und Strategie sowie juristische Themengebiete. Ein förderwürdiges Beratungsprojekt muss mindestens einen Teilbereich zur Gänze abdecken und über Ausarbeitung und einer Fortführung einzelner Spezialfragen hinausgehen. Die Beratungsleistung muss eindeutig dem Zielunternehmen und seiner Fortführung zuordenbar sein.

Die Förderung beträgt 50 % der förderbaren Kosten. Je Betriebsübernahme können maximal 2.500 Euro Förderzuschuss gewährt werden.

Pauschenwein abschließend: „Im Burgenland gibt es jährlich 200 Firmenübernahmen. Es ist sehr erfreulich, dass bei Inanspruchnahme einer externen Begleitung und Beratung, die Betriebe jetzt in den Genuss einer Förderung kommen!“ 


Landesrat MMag.  Alexander Petschnig und Landesvorsitzende der Jungen Wirtschaft, Ing. Bettina Pauschenwein, MSc
© WKB Landesrat MMag. Alexander Petschnig und die Landesvorsitzende der Jungen Wirtschaft, Ing. Bettina Pauschenwein, MSc