th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

"Durch Brille des Bürgers schauen"

Wirtschaftsparlament II

Transparente, zentrale und rasche Durchführung von Behördenverfahren. Landesamtsdirektor Mag. Ronald Reiter, MA, sprach beim Wirtschaftsparlament über „Entbürokratisierung im Interesse von Bürger und Unternehmen“.

©

Baurecht, Naturschutz und Raumplanung sind die großen Bereiche einer umfangreichen Verwaltungsreform, der sich das Amt der burgenländischen Landesregierung derzeit unterzieht.  

„101 ganz konkrete Vorschläge stehen vor der Umsetzung“, berichtete Landesamtsdirektor Ronald Reiter beim Wirtschaftsparlament und formulierte dabei auch das Ziel: „Transparente, zentrale und rasche Durchführung von behördlichen Verfahren unter den Aspekten ‚Vereinfachung‘ und ‚Deregulierung‘“. 

„Ich habe bei dem Prozess der Verwaltungsreform oft versucht, mir die Brille des Bürgers aufzusetzen“, so Reiter beim Wirtschaftsparlament sinngemäß und meinte, dass es schon zu hinterfragen sei, ob um einen Gartengriller oder ein Marterl aufzustellen, eine Bauverhandlung notwendig sei. Er wünsche sich auch durchaus mehr Druck von der Zivilgesellschaft, dies könne durchaus hilfreich sein, um Reformen zu beschleunigen. 

Schlussendlich, so erklärte Reiter, solle die Reform so enden, dass es durch geänderte Strukturen und Prozesse für die Verwaltung ebenso wie für den Unternehmer und Bürger zu Vereinfachungen komme.   


© WKB Landesamtsdirektor Mag. Ronald Reiter, MA mit Wirtschaftskammerpräsident Ing. Peter Nemeth

Wirtschaftsparlament I: Wirtschaftskammer: Standort verbessern, Service ausbauen

Wirtschaftsparlament III: Mitglieder mit Beratungsleistung und Online-Services sehr zufrieden

Wirtschaftsparlament IV: Anträge zum Wirtschaftsparlament

Das könnte Sie auch interessieren