th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Website für Lehrbetriebe und lehrstellensuchende Jugendliche

was-tun.at

Bringt UnternehmerInnen und Lehrlinge zusammen
wkb
© wkb
Der aktuell vorherrschende Fachkräftemangel belastet die Wirtschaft enorm. Eine Maßnahme, dieser Entwicklung wirksam entgegenzutreten, ist die verstärkte Aus- und Weiterbildung, insbesondere im Bereich der Lehre. Burgenländische Betriebe klagen jedoch häufig über Schwierigkeiten, geeignete Kandidatinnen und Kandidaten für die Lehrlingsausbildung zu finden. Umgekehrt wissen Eltern und Jugendliche oft nicht um die Lehrangebote in ihrer unmittelbaren Nähe.

Die Wirtschaftskammer Burgenland hat deshalb die Website was-tun.at entwickelt. Diese für Jugendliche und Lehrbetriebe ansprechende Internetseite soll Jobsuchende und Unternehmer im wahrsten Sinne des Wortes einander näherbringen.

Lehrbetriebe haben die Möglichkeit, ihre offenen Lehrstellen ohne viel Aufwand einzugeben und zu verwalten. „Wir haben die Seite so gestaltet, dass die Unternehmen direkt ihre Lehrstellen in das System einfügen können. Damit fällt viel Bürokratie weg und die Suche nach einer Fachkraft von morgen beginnt quasi sofort“, erklärt dazu Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth.



Für Lehrstellensuchende stellt eine Burgenlandkarte anschaulich Lehrbetriebe und offene Lehrstellen mit roten bzw. grünen Fähnchen dar. Zudem können die Jugendlichen praktische Tools verwenden, um etwa ihre individuelle Bewerbung oder einen Lebenslauf zu erstellen. Die persönlichen Daten brauchen nur eingegeben werden und schon können die Unterlagen direkt online an das ausgewählte Unternehmer geschickt werden. Eine Bewerbung mit nur wenigen Klicks.

Diese Regionalität und Einfachheit in der Bedienung ist ein gänzlich neuer Zugang bei der Lehrplatzsuche. Durch die Möglichkeit der regionalen Suche wird sofort gezeigt, welche Lehrbetriebe und im besten Fall auch offene Lehrstellen es im Umkreis des jeweiligen Suchstandorts gibt.

Wir laden Sie daher ein, besuchen Sie was-tun.at, geben Sie Ihre offenen Lehrstellen ein und werden Sie aktiver Part der neuen Lehrlingsplattform für das Burgenland. Und sollten Sie noch kein Lehrbetrieb sein, erfahren Sie auf was-tun.at natürlich auch wie´s geht.


 Alle Informationen: was-tun.at