th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Menschen brauchen eine Perspektive

Sicher aufsperren! „Wir müssen die Betriebe unter strengen Sicherheitsmaßnahmen wieder öffnen“, fordert Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth.

© WKB

„Unbestimmtes Warten wirkt endlos, wir brauchen eine klare Perspektive mit definierten Öffnungsschritten, damit die Bereitschaft der Bevölkerung, die Maßnahmen der Bundesregierung mitzutragen, nicht noch weiter sinkt“, bringt es Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth auf den Punkt. 


Die Geschäfte haben bereits bewiesen, dass sie mit wirksamen Präventionskonzepten nur zu einem Bruchteil der Infektionsfälle beitragen. Das unterstreichen auch die neuesten Handy-Bewegungsdaten: Während die Mobilität im ersten Lockdown um 70 Prozent abgenommen hat, liegen wir derzeit bei einem Rückgang von maximal einem Viertel. Trotz geschlossener Geschäfte findet privat offenbar jede Menge Bewegung statt. Die Sehnsucht nach Klarheit unterstreicht auch eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Wirtschaftskammer. Demnach wollen vier von fünf Österreicher rasch erste Öffnungsschritte, drei Viertel der Berufstätigen würden sich auch am Arbeitsplatz regelmäßig testen lassen und die Impfbereitschaft ist auf 70 Prozent in die Höhe geschnellt. 

 

„Alles Argumente, die wir ernst nehmen müssen“, so Präsident Nemeth. Es brauche Optionen für erste Öffnungsschritte. Dazu gebe es Präventions- und Sicherheitskonzepte, Tests und Impfungen. Nemeth: „Wir haben jetzt viel mehr Werkzeuge zur Verfügung, die nun konsequent zum Einsatz gebracht werden müssen, damit die Regierung erste Lockerungen machen kann und Unternehmen sowie Mitarbeiter wieder arbeiten können.“

 

Im Burgenland sei die Testaktion der Wirtschaftskammer mit dem Einsatz mobiler Testteams sowie der Schulung von Antigen-Testpersonal hervorragend angelaufen. „Hunderte Betriebe haben sich bereits bei uns gemeldet, Tendenz stark steigend“, so Nemeth. Eine deutliche Botschaft, die auch von der Politik im Land gehört werden müsse. „Wir brauchen jetzt einen massiven Ausbau der Test- und Impfangebote, abgestimmt mit der Wirtschaft und ohne politisches Geplänkel“, erklärt der Wirtschaftskammerpräsident abschließend.


Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth
© WKB Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth