th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Die Baulehre – ein Job mit Zukunft

NMS Pinkafeld

Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule (NMS) Pinkafeld wurden von der Lehrlingsexpertin der burgenländischen Bauinnung, Elke Winkler, und einem Baumeister aus der Region über die Chancen einer Maurerlehre informiert.

Bau 1
© WKB

Kürzlich besuchten die Lehrlingsexpertin der Bauinnung, Elke Winkler, und Baumeister Ing. Kurt Tripamer von der Firma Tripamer Bau GmbH aus Pinkafeld die dritten Klassen der NMS Pinkafeld.

 

Als Einstieg wurden die Vorteile, Voraussetzungen und Karrierechancen einer Lehre als Maurer besprochen. Im Anschluss mauerten die Schüler mit viel Geschick und Elan ihre ersten Minirohbauten. Weitere Praxisluft können sie zu Beginn des nächsten Schuljahres in Betrieben der Umgebung schnuppern.

 

„Die Baubranche bietet jungen und motivierten Menschen eine hochprofessionelle Ausbildung und beste Karrierechancen für eine stabile Zukunft. Deshalb wollen wir als Bauinnung die Jugendlichen bereits frühzeitig über die Chancen einer Baulehre informieren und somit junge Leute für eine Maurerlehre begeistern“, betont Spartenobmann und Landesinnungsmeister Ing. DI(FH) Gerhard Köppel. 


Mehr Infos: www.baudeinezukunft.at


Bau Pinkafeld
© WKB Die Schüler der 3. Klasse der NMS Pinkafeld mauerten gemeinsam mit Baumeister Tripamer Minirohbauten


Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
  • Gewerbe und Handwerk

Qualität auf Schritt und Tritt

Bodenlegen vom Fachmann mehr

  • Gewerbe und Handwerk

Ecker Stein GmbH übernimmt Steinbruch

Neuer Besitzer in St. Margarethen mehr