th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Burgenland ohne Handel?

Unvorstellbar.

Spartenobfrau Handel der Wirtschaftskammer Burgenland, Andrea Gottweis, MSc, präsentierte gemeinsam mit Dr. Ernst Gittenberger, KMU Forschung Austria und Spartengeschäftsführer Mag. Thomas Jestl, aktuelle Beschäftigungszahlen für den Handel im Burgenland.

©

„Mit knapp 18.000 Beschäftigten spielt der Handel eine wesentliche Rolle im Burgenland und die Beschäftigungszahlen wachsen ständig“, so Spartenobfrau Andrea Gottweis. 2017 waren im Handel 17.880 Menschen beschäftigt, das bedeutet einen Zuwachs von 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Davon sind 59 Prozent weiblich, 46 Prozent arbeiten Teilzeit und 14 Prozent haben einen Migrationshintergrund. 

Ernst Gittenberger, KMU Forschung Austria: „Ohne den Handel würde im Burgenland ein zentraler Arbeitgeber fehlen. 2017 gab es das stärkste Wachstum seit dem Jahr 2012. Seit dem Jahr 2010 gibt es über 3.000 Angestellte mehr im Handel. Selbst in den Krisenjahren 2011/12 gab es ein Wachstum.“

Nach Handelssektoren gesplittet bedeutet das, dass 2017 im Einzelhandel 10.270 Personen (+5,5%), im Großhandel 5.300 (-1,0%) und in der Kfz-Wirtschaft 2.310 Personen (+6,5%) beschäftigt waren.  Auch das Durchschnittsalter der Beschäftigten hat sich verändert. Lag dieses 2010 noch bei 37,8 Jahren, so war es im Jahr 2017 bei 39,3 Jahren.

 

Einzelhandelskauffrau/-mann ist der beliebteste Lehrberuf 

12 Prozent aller Lehrlinge werden im Burgenland im Handel ausgebildet. Insgesamt gab es hier einen leichten Rückgang. Wurden 2016 noch 330 Lehrlinge ausgebildet, so waren es 2017 um 10 Lehrlinge weniger.  Bei den Top 10 der Lehrberufe führt der Einzelhandel, gefolgt von Metalltechnik und Kraftfahrzeugtechnik. 

Klassiker wie Elektrotechnik (Platz 5), Maurer (Platz 6) oder Tischler (Platz 10) sind natürlich nach wie vor vertreten. Ab Herbst des heurigen Jahres gibt es zwei weitere neue Lehrberufe. Spartengeschäftsführer Thomas Jestl erklärt: „Den wachsenden Aufgaben und Herausforderungen im eCommerce wird Rechnung getragen und so gibt es nun auch eine Lehre als Digitale(r) Verkäufer/-in und eCommerce Kaufmann/-frau.“  

Andrea Gottweis abschließend: „Was aber nicht übersehen werden darf ist, dass es auch im Burgenland eine Lehrstellenlücke gibt. Ende Februar gab es 164 Lehrstellen mehr, als Personen, die eine Lehre machen wollten.“ 

Um den vor allem Jugendlichen die Lehre im Handel noch näher zu bringen, wurde eine Broschüre aufgelegt, welche die Lehrberufe detailliert vorstellt. Diese Broschüre ist kostenlos in der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer Burgenland zu beziehen oder auf der Webseite wko.at/bgld/lehrlinge bzw. unter der Telefonnummer 05 90 907-2000 kostenlos zu bestellen.  

Spartengeschäftsführer Mag. Thomas Jestl und Spartenobfrau KommR Andrea Gottweis, MSc präsentierten gemeinsam mit Dr. Ernst Gittenberger, KMU, die aktuellen Beschäftigungszahlen für den Handel
© WKB Spartengeschäftsführer Mag. Thomas Jestl und Spartenobfrau KommR Andrea Gottweis, MSc präsentierten gemeinsam mit Dr. Ernst Gittenberger, KMU, die aktuellen Beschäftigungszahlen für den Handel


 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Taxi
  • Gewerbe und Handwerk
  • Tourismus und Freizeitwirtschaft