th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Buntes für Fellnasen

Burgenländisches Unternehmen setzt Trend

In der kleinen Manufaktur „BUMAS“ in Pöttelsdorf werden in Handarbeit Maulkörbe gefertigt. Zum Großteil sind die guten Stücke Maßarbeit, da – wie man im Unternehmen weiß – keine Fellnase der anderen gleicht. Die bunten Maulkörbe erfreuen sich bei Hundefreunden im In- und Ausland großer Beliebtheit.

© BUMAS

„Wir sind eine kleine Manufaktur für Maulkörbe und fertigen diese in Handarbeit im Burgenland. Mehr als 80 Prozent sind Maßanfertigungen, weil einfach keine Fellnase der anderen gleicht. Selbst innerhalb einer Rasse gibt es Unterschiede und manchmal sind es auch nur die kleinen, die dann den großen Unterschied machen“, erklärt Firmenchef Ing. Andi Hirschhofer. Die größte Kundengruppe sind Hundebesitzer in Wien, aber auch auf dem Land trägt Hund einen bunten Maulkorb „Made in Burgenland“.

 

„Nicht immer und überall ist der Hund beliebt, manche Bewohner fürchten sich sogar. Mit einem freundlichen und fröhlich wirkenden Maulkorb steigt jedoch die Toleranz. Vielleicht verhilft so ein BUMAS – ein bunter Maulkorb - zu ein wenig Freiheit für Hund und Herrchen“, resümiert der engagierte Unternehmer. Ein weiterer Vorteil, den ein Maulkorb hat, er ist auch ein Schutz vor Giftködern, die mitunter am Wegesrand abgelegt sind. Das Unternehmen freut sich auch über das Tierschutzzertifikat von der VetMedUni Wien für ihre Produkte.

 

Produkt selber konfigurieren: Individuelles Design

„Wir haben den Maulkorb komplett überdacht und mit innovativen Materialien neu konstruiert. Farbenfroh, freundlich, sicher und bequem muss er sein“, so Andi Hirschhofer.

Der Maulkorb kann sogar mit Hilfe eines Konfigurators im Webshop des Unternehmens von Frauerl oder Herrl selbst entworfen werden.

 

Vom Burgenland in die ganze Welt

Die bunten Maulkörbe sind nicht nur in Ostösterreich beliebt, es gibt auch zahlreiche Absatzmärkte im Ausland. „Derzeit bemühen wir uns um den Markteintritt in die USA, eine große Herausforderung für unser kleines, Eigentümer geführtes Unternehmen“, meint Ing. Hirschhofer.

 

Das innovative Unternehmen geht auch hier neue Wege und hat ein Crowdfunding-Projekt für den Start im englischsprachigen Ausland ins Leben gerufen: https://vimeo.com/201826686 

Jeder, der sich beteiligen möchte, ist herzlich willkommen. Das Unternehmen möchte so den Eintritt in neue Märkte erleichtern und sich wirtschaftlich breiter aufstellen.


Das könnte Sie auch interessieren