th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Botschafter des Landes

Fremdenführer haben verantwortungsvolle Tätigkeit

©

Das ganze Jahr über sind viele Gäste im Burgenland unterwegs. Sie besuchen Kulturstätten, informieren sich über Fauna und Flora und wollen mehr über Land und Leute wissen. Burgenlands Fremdenführer, Reiseleiter sowie die Landschafts- und Naturführer sind die Botschafter des Burgenlands.

 

"Das Burgenland hat viel zu bieten. Die burgenländischen Fremdenführer sind wichtige Botschafter unseres Landes. Sie informieren die Gäste über historische Reichtümer sowie das künstlerische und kulturelle Erbe Österreichs und die gesellschaftliche, soziale und politische Situation unseres Heimatlandes", erklärt Gisela Spatzierer, die Berufsgruppensprecherin von 27 burgenländischen Fremdenführern.

 

Fremdenführer - umfangreiche Ausbildung und Befähigungsprüfung
Der Beruf des Fremdenführers ist nach der Gewerbeordnung ein "reglementiertes Gewerbe". Voraussetzung für die Ausübung der Tätigkeit ist der Besuch eines umfangreichen Ausbildungslehrganges, der theoretischen und praktischen Unterricht umfasst. Im Anschluss an den Lehrgang muss die Fachkenntnis in einer Befähigungsprüfung in mindestens zwei Sprachen unter Beweis gestellt werden. "Nur ein geprüfter Fremdenführer darf in Österreich Führungen durchführen", ergänzt Spatzierer. Vom Fremdenführer ganz klar zu unterscheiden sind die Berufsbilder des Reisebetreuers und Reiseleiters sowie des Landschafts- und Naturführers.

       

Reisebetreuer/Reiseleiter - allgemeine Betreuungsaufgaben
Die Tätigkeit des Reisebetreuers beziehungsweise Reiseleiters ist dagegen ein "freies Gewerbe" und hat insbesondere die allgemeine Betreuung der Reisenden während der Reise zur Aufgabe. Er kümmert sich um die Verpflegung der Reisenden, eine entsprechende Unterbringung in den Quartieren und andere organisatorische Maßnahmen, die im Zuge einer Reise auftreten. "In Städten und bei anderen Sehenswürdigkeiten werden Fremdenführer hinzugezogen. Sie sind die Fachleute vor Ort und informieren mit ihrem reichen Wissensschatz", sagt Spatzierer.

 

Landschafts- und Naturführer - erlebnisorientiert
Für den zertifizierten Landschafts- und Naturführer gibt es spezielle Lehrgänge. Zu den wesentlichen Aufgaben gehören die Planung und Durchführung erlebnisorientierter Veranstaltungen zum Thema "Natur und Landschaft". Sie sollen Menschen zur Natur hinführen und eine sinnvolle Natur- Mensch-Begegnung fördern.

Im Burgenland gibt es 27 Fremdenführer und 4 Reisebetreuer. Insgesamt zählt die Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe 555 Mitglieder - von der Tanzschule bis zum Fitnessbetreuer.

 

Nächster Start der Fremdenführer-Ausbildung
An der Fremdenführer-Ausbildung Interessierte können sich am 21. September im WIFI in Eisenstadt kostenlos informieren. Die Ausbildung startet am 28. Oktober.

 

Weitere Infos:
http://wko.at/bgld/tourismus
http://www.austriaguides.at

  

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Beste Spengler-Lehrlinge gekürt

Beste Spengler-Lehrlinge gekürt

Diese Lehrlinge braucht das Land mehr

  • Bank und Versicherung
Newsportal Heute die Digitalisierung und morgen die Abschaffung des Bargeldes?

Heute die Digitalisierung und morgen die Abschaffung des Bargeldes?

Den burgenländischen Banken ist es wichtig, ihren Kunden die volle Wahlmöglichkeit und persönliche Freiheit zu lassen. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Die Baulehre –  ein Job mit Zukunft 

Die Baulehre – ein Job mit Zukunft 

NMS Lockenhaus und NMS Bernstein: mehr