th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Blumen sind „Nahrung für die Seele“

Muttertag am 10. Mai 2020.

Natürliche Arrangements liegen in diesem Jahr im Trend – mit pastelligen Tönen in Türkis und Grün. Die burgenländischen Gärtner und Floristen bieten kontaktloses Lieferservice – natürlich auch zum Muttertag.

© WKB

„Blumen sind die schönsten Geschenke, um seine Liebe, Dankbarkeit, Anerkennung und Bewunderung auszudrücken“, sagt Andreas Pomper, Landesinnungsmeister-Stellvertreter der burgenländischen Floristen. „Von romantischen und lieblichen Floristensträußen bis zu langlebigen Topfpflanzen: Die Trends zum Muttertag 2020 treffen sicher den Geschmack jeder Mutter.

„Das Motto zum Muttertag 2020 steht ganz im Zeichen von ‚Zurück zur Natur’“, so Pomper. Das spiegelt sich auch im heurigen Farbtrend, der gekennzeichnet ist von pastelligen Tönen, vorzugsweise in hellem Türkis und Grün. Besonders charmant wirken trockene Gräser, die in die Muttertagsarrangements eingearbeitet werden. Nach wie vor hoch im Kurs steht in diesem Jahr auch der Vintage-Look.

Rose bleibt unangefochten die Nummer 1
„Die Beliebtheitsskala unter den Muttertagsgeschenken führt unangefochten die Rose mit ihren vielen verschiedenen Farben an, die um diese Zeit bereits aus den heimischen Produktionsfachbetrieben kommt“, erklärt Pomper. Aber auch gemischte Blumensträuße, wie etwa aus Hortensien, Gerbera, Lilien, Freesien und Pfingstrosen, stehen am Tag der Mütter hoch im Kurs, ebenso die heimischen, duftenden Lefkojen oder Löwenmaul. „Kleine Sträuße mit Buschröschen und Vergissmeinnicht mit Blütenzweigen sind vor allem für Kinder das ideale Geschenk“, so der Florist weiter. Im Trend liegen auch ausgewählte Einzelblumen, vor allem, wenn sie mit Beiwerk aus der Natur und Seidenbändern kunstvoll arrangiert werden.

Als farbenprächtiger Liebling unter den Topfpflanzen hat sich die Hortensie durchgesetzt. Aber auch Fuchsien, Wandelröschen, Pelargonien und Begonien erfreuen jede Gartenfreundin und versprechen lange Muttertagsfreude. „Überaus beliebt sind in diesem Jahr schön gestaltete Kräutervariationen für die Küche, die später im Garten ausgesetzt werden können“, so Pomper. Rosenstöcke zählen ebenfalls zu begehrten Eyecatchern im blühenden Pflanzensortiment: Mit ihrem Formen- und Farbenreichtum werden sie zum duftenden Dekorationsobjekt für den Außenbereich und damit zum perfekten Muttertagsgeschenk.

Die Geschichte des Muttertags beginnt 1914
Der Muttertag wird seit über 100 Jahren zelebriert, denn es war am 8. Mai 1914, als der US-Kongress den 2. Sonntag im Mai offiziell zum Muttertag erklärte – zurückzuführen ist dies auf das Engagement der amerikanische Frauenrechtlerin Anna Jarvis aus Philadelphia.

8 Jahre später, 1922, wurde der Muttertag auch in Österreich eingeführt, was Marianne Hainisch, der Mutter des damaligen Bundespräsidenten Michael Hainisch, zu verdanken ist.

Blumen und Pflanzen auch per kontaktloser Lieferung

„Denken Sie an diesem Muttertag vor allem auch an all jene, denen Sie mit einem floralen Arrangement eine Freude machen können: Ihrer Mutter, der Großmutter, der Schwiegermutter und Personen, die in dieser Zeit zur Risikogruppe zählen oder ganz besondere Aufmerksamkeit brauchen“, so Pomper weiter. „Blumen und Pflanzen sind gerade in Situationen wie dieser ‚Nahrung für die Seele’ und schaffen Wohlfühlatmosphäre, ob im Garten oder in der Wohnung. Und das brauchen wir im Moment wohl alle.“

„Unsere Fachbetriebe sind auch in diesen schwierigen Zeiten für ihre Kundinnen und Kunden da“, betont der Landesinnungsmeister-Stellvertreter, „und bieten die Gelegenheit, per Telefon oder online Blumen und Pflanzen zu bestellen, natürlich inklusive Beratung und kontaktloser Lieferung.“

Andreas Pomper, Landesinnungsmeister-Stellvertreter der burgenländischen Floristen, mit Gattin Astrid
© WKB Andreas Pomper, Landesinnungsmeister-Stellvertreter der burgenländischen Floristen, mit Gattin Astrid

Das könnte Sie auch interessieren

Lkw in der Schule 2020

Erfolgreiches Projekt wird weitergeführt mehr