th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Betriebsschließungen stoppen 

Veranstaltungsreihe

Jährlich schließen im Burgenland dutzende Betriebe. Oft gibt es innerhalb der Familie oder Mitarbeiter keinen Nachfolger. Meist liegt es aber auch daran, dass interessierte und übergabewillige Unternehmer nicht zueinander finden. Gezielte Beratungen der Wirtschaftskammer sollen das verhindern.

© WKB

Um den Betriebsschließungen im Burgenland Einhalt zu gebieten und Unternehmer, die im Pensionsalter sind, die Übergabe zu erleichtern, gab es von der Wirtschaftskammer eine Veranstaltungsreihe, bei denen den Interessierten alle notwendigen Tipps und Infos für eine gelungene Übergabe erhielten. 

„Die Unternehmer wurden von unseren Experten beraten, was rechtlich zu beachten ist, obendrein wurde informiert, welche Förderungen es gibt und was bei Steuern und Versicherungen zu beachten ist“, erklärt Peter Nemeth, Präsident der Wirtschaftskammer Burgenland.

„Bei den Veranstaltungen waren rund hundert Interessierte und wenn wir durch die Veranstaltungen nur einen Betrieb im Burgenland vor der Schließung bewahren können, haben wir schon wieder etwas für Burgenlands Wirtschaft gewonnen“, ergänzt Nemeth.

v.l.: Andreas Sommer, Steuerberater, Natascha Kummer, Kompetenz Center der WK Burgenland, Heinz Manninger, Notar und Erich Ermler jun.,Unternehmer
© WKB v.l.: Andreas Sommer, Steuerberater, Natascha Kummer, Kompetenz Center der WK Burgenland, Heinz Manninger, Notar und Erich Ermler jun.,Unternehmer

Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews