th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Burgenländisch bauen – Risiko minimieren

Informationskampagne „Die Bauherrenhaftung“

Die Wirtschaftskammer Burgenland startet gemeinsam mit dem Land Burgenland und der Arbeiterkammer eine Informationskampagne zum Thema "Die Bauherrenhaftung". Privatpersonen sollen dabei über mögliche Auswirkungen bei der Beauftragung ausländischer Firmen, in Bezug auf das mit 1.1.2017 in Kraft getretene Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz, informiert werden.

©

Betrachtet man die aktuelle BUAK-Statistik hinsichtlich der Kontrollen 2016, so ist ersichtlich, dass es bei der Wettbewerbssituation im Burgenland alles andere als fair zugeht. Bei 469 kontrollierten inländischen Firmen hat es insgesamt 2 Verdachtsfälle gegeben. Bei den in diesen Firmen kontrollierten 1.745 Mitarbeitern waren 7 verdächtig. Es wurden aber auch 69 ausländische Firmen kontrolliert – hier gab es ganze 34 Verdachtsfälle. Bei den 248 ausländischen Mitarbeitern die kontrolliert wurden, lag die Verdachtsquote bei über 50%.

 

Gemeinsame Informationskampagne

„Das Burgenland findet sich hier in einer schwierigen Position“, betont Landeshauptmann Hans Niessl, „weil wir es hier mit hereinarbeitenden Firmen aus drei angrenzenden Ländern zu tun haben.“ Um das Risiko auch für Konsumenten zu minimieren wurde eine gemeinsame Informationskampagne ins Leben gerufen, denn „Informieren heißt Wissensvorsprung“, so der Landeshauptmann. Ähnlich sieht dies auch Arbeiterkammer-Vizepräsident Gerhard Michalitsch mit dem Tipp „Vorher informieren, nicht nachher reparieren“.

       

Brandaktuelles Thema

Der steigende unfaire Wettbewerb verursacht einen enormen Preisdruck und in Folge dessen auch Lohndumping. In dem in Kraft getretenen Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz sieht die Wirtschaftskammer ein weiteres sinnvolles Mittel, zur Bekämpfung des Missbrauchs in der grenzüberschreitenden Dienstleistung. Diese neue gesetzliche Grundlage stärke die seriösen Unternehmen, die sich an die Spielregeln halten. Denn Auftraggeber von Bauleistungen haften  nun dafür, dass die Arbeitnehmer ausländischer Firmen korrekt bezahlt werden. Dies gilt auch für Privatpersonen – wenn sie gewusst haben oder es für möglich halten mussten, dass die ausländische Firma ihre Arbeitnehmer nicht ordnungsgemäß bezahlt. Erkennbar ist das z.B. an sehr hohen Preisunterschieden bei Angeboten.

 

Fairer Wettbewerb

„Wir erhoffen uns dadurch einen faireren Wettbewerb und vor allem auch mehr Sensibilität bei Privatpersonen. Mit dieser gemeinsamen Kampagne, mit dem Land Burgenland und der Arbeiterkammer, wollen wir die Konsumenten und zukünftigen Auftraggeber informieren und die Vorzüge der regionalen Betriebe in den Vordergrund rücken. Denn die regionale Wirtschaft sorgt dafür, dass die Wertschöpfung im Land bleibt und weiters haben die Auftraggeber durch die Beschäftigung eines regionalen Unternehmers auch die Qualitätsgarantie des heimischen Handwerks“, so Wirtschaftskammerpräsident Ing. Peter Nemeth.

 

Vorteile einheimischer Unternehmen

Die Beauftragung von einheimischen Unternehmen bringt viele Vorteile für die Bauherren mit sich:

  • Die Privatpersonen haben dabei keine Haftung für eventuelle Unterentlohnung von ausländischen Arbeitnehmern
  • Es werden zertifizierte und für den österreichischen Markt zugelassene Baumaterialien verwendet
  • Die Ausführung entspricht den aktuellen Normen
  • Sie haben Sicherheit bei der Abnahme durch die Behörde, wie z.B. beim Schlussüberprüfungsprotokoll
  • Sie sichern Arbeitsplätze und Lehrstellen
  • Die Kaufkraft der Region wird gestärkt und
  • der Wirtschaftsstandort Burgenland wird erhalten
  

Alle Informationen zur Bauherrenhaftung finden Sie unter: www.burgenland.at/bauherrenhaftung

Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Newsportal Erfolgreiche Gründertage 2017

Erfolgreiche Gründertage 2017

Für die Unternehmer von morgen mehr

  • Servicenews
Newsportal Finanzprüfung – was nun?

Finanzprüfung – was nun?

200 interessierte Unternehmer in Eisenstadt mehr

  • Servicenews
Newsportal Ausschreibungen und Vergaben leicht gemacht

Ausschreibungen und Vergaben leicht gemacht

Bieterplattform – neues Serviceangebot der WK mehr