th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

100 Jahre Unternehmertum im Burgenland

1921-2021 burgenländische WIRtschaft GEMEINSAM

Bezirk Jennersdorf
© WKB

Wir präsentieren 100 Jahre Unternehmertum im Burgenland in allen Facetten:

© ZVG Fa. Kastner in Jennersdorf, einst
© ZVG Fa. Kastner in Jennersdorf, Nachkriegszeit


 100 Jahre Burgenland – 30 Jahre KASTNER Standort Eisenstadt 

Nicht nur für das Burgenland ist das Jahr 2021 ein Jubiläumsjahr, sondern auch für den KASTNER Standort Eisenstadt! 30 Jahre ist es her, dass der Waldviertler Lebensmittelgroßhändler KASTNER den ersten KASTNER Abholmarkt im Burgenland eröffnet hat. Im Jahr 2003 folgte ein weiterer KASTNER Standort in Jennersdorf. Somit befinden sich zwei der sieben KASTNER Abholmärkte (Amstetten, Eisenstadt, Jennersdorf, Krems, Wien Nord, Wien Süd, Zwettl) im Burgenland. 

KASTNER fungiert einerseits als kompetenter Partner an der Seite von Lebensmittelhändlern und Gastronomen im Burgenland. Andererseits ist er auch ein bedeutender Arbeitgeber in den Regionen. Knapp 200 der insgesamt 900 KASTNER Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an den zwei KASTNER Standorten Eisenstadt und Jennersdorf tätig. Besonders großen Wert wird auf die Förderung von Jugendlichen gelegt. 13 Lehrlinge werden zurzeit an den beiden burgenländischen KASTNER Standorten zu Großhandels- und Bürokauffrauen/-männern ausgebildet. 

Das Familienunternehmen KASTNER mit Sitz in Zwettl hat sich seit der Gründung 1828 von einem Gemischtwarengeschäft zu einem bundesweit vernetzten Multifachgroßhändler entwickelt. Die KASTNER Gruppe verfügt über Lebensmittelkompetenz in den Bereichen Gastronomie, Lebensmitteleinzelhandel, Bio-Fachhandel und Convenience. 

*** 

Weitere Informationen finden Sie unter www.kastner.at

 

© ZVG Friseur Viktor Windisch einst


© ZVG Friseurhandwerk Mausser heute

Mittlerweile sind es sieben Generationen, 200 Jahre Tradition und 30 Jahre Standort, die den Friseursalon MAUSSER auszeichnen. Durch viele Erzählungen und Bilder konnte die Familie einiges über ihre Vorfahren erfahren. Und noch heute wird die Geschichte immer wieder gerne von Vater und Opa Emil weitererzählt. Die Rede ist vom Ur-Urgroßvater des heutigen Landesinnungsmeisters Diethard Mausser, der in Jennersdorf mit seiner Familie einen modernen Friseursalon betreibt. Erinnern kann sich der Meister freilich nur noch an seinen Großvater Victor Windisch, der mit 14 Jahren nach Amerika ging, um bei seinem ausgewanderten Bruder den Friseurberuf zu erlernen.

Nach der Lehre kehrte Victor zurück, um in Jennersdorf eine Familie zu gründen und den Friseurbetrieb des Vaters zu übernehmen. Margarethe, seine Tochter, trat ebenfalls in dessen Fußstapfen und sie war es auch, die in Jennersdorf die erste „Kalt-Dauerwelle" praktizierte. Seit 1991 ist Diethard Mausser selbstständiger Friseurmeister gemeinsam mit seiner Frau Sonja, die sich um den Beauty-Bereich kümmert. 

Seit 2009 ist auch Diethards Tochter Schirin im Betrieb tätig.  
Schon als kleines Kind wusste sie, dass sie in die Fußstapfen ihres Vaters treten möchte. „Jeden Tag gab es Geplärre, da ich nicht in den Kindergarten gehen, sondern einfach bei Oma im Geschäft helfen wollte", erzählt die Friseurmeisterin Schirin. Hauptsächlich war die damals 5-Jährige für die Reinigung der Farbbecher zuständig und übte ihre ersten Frisuren an unzähligen Übungsköpfen.
Gemeinsam verwirklichen Vater und Tochter ihre Träume. Das Thema Wohlfühlen, Entspannung und Gewissenhaftigkeit der einzelnen Dienstleistungen wird im Betrieb Mausser großgeschrieben. Großen Wert legen die beiden auf beste Betreuung der Kunden und Authentizität. Auch ein perfekt zusammenspielendes Team spielt eine große Rolle im Betrieb Mausser. „Wenn man unser Konzept nicht lebt, dann ist es sehr schwierig, in unserem Betrieb zu arbeiten, und vor allem die Liebe zu jedem einzelnen Detail ist uns wahnsinnig wichtig", sagt Schirin.
Ihre Ideen entwickelt die Familie „unter der Trockenhaube". Voll aufgedrehte Stufe und Hitze lassen ihre Ideen für Neues nur so sprühen.

Eindeutig eine Familientradition. 
Schön, dass Diethard und Schirin ihr Hobby zum Beruf gemacht haben.

Friseurhandwerk Mausser
Hauptstr. 2
8380 Jennersdorf

www.friseur-mausser.at