th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Leberkäs-Manufaktur“ am Start

Neueröffnung

Frühlingszeit ist Wanderzeit und was gibt es schöneres als das Jausnen danach mit einer guten Wurst- oder Leberkässemmel? Doch es wird immer schwieriger, qualitativ hochwertige Fleischwaren aus der Region zu bekommen. In Siegendorf startet nun „Da Rohrer – Leberkäsmanufaktur“.

Rohrer
© WKB

„Die Anzahl der burgenländischen Fleischerbetriebe ist seit Jahren rückläufig, derzeit gibt es im Burgenland 64 Unternehmen in der Branche, 2005 gab es noch 118. In der Landeshauptstadt gibt es keinen einzigen Fleischer mehr“, erklärt Innungsmeister Thomas Hatwagner: „Umso mehr freuen wir uns, dass es in Siegendorf nun Zuwachs gibt.“

 

Stefan Rohrer sieht den Mangel an Fachgeschäften als Chance und wird einen Fleischereibetrieb in Siegendorf eröffnen: „Die Kunden verlangen nach regionalen Produkten mit Topqualität, genau hier werde ich mein Geschäftsmodell ansetzen.“

In allen Bezirken, außer Jennersdorf, hat sich die Anzahl der Fleischerbetriebe in den letzten 10 Jahren halbiert. Gab es im Bezirk Eisenstadt im Jahr 2015 noch 20 Fleischerbetriebe, so sind es jetzt nur mehr 11, im Bezirk Neusiedl am See waren es 21, jetzt gar nur mehr 8 Betriebe.

Im Bezirk Eisenstadt kommt allerdings demnächst wieder ein Fleischereibetrieb dazu. Stefan Rohrer: „Mein Vater hatte einen Betrieb in Siegendorf, ich werde nun wiedereröffnen und bin mir sicher, mit regionalen Topprodukten und Spezialitäten punkten zu können.“ Als Highlight wird es bis zu 80 verschiedene Leberkässorten in Rohrers „Leberkäs-Manufaktur“ geben.

 

„Wir heimischen Fleischer positionieren uns mit regionalen Spezialitäten und Angeboten“, so Innungsmeister Thomas Hatwagner, der selbst eine Fleischerei betreibt. „Es liegt an den Kunden, dass die Betriebe erhalten bleiben. Sie erhalten mit ihrem Einkauf die Betriebe in der Region. Eine große Konkurrenz sind die Supermärkte, die Entscheidung wem der Vorzug gegeben wird, liegt beim Konsumenten“, erklärt Hatwagner von der Wirtschaftskammer Burgenland.

Leberkas
© WKB Wirtschaftskammer Regionalstellenleiter Christian Schriefl, Jungunternehmer Stefan und Sirintra Rohrer und Marlene Wiedenhofer, Fachgruppengeschäftsführerin



 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
  • Gewerbe und Handwerk
Bau 2
  • Gewerbe und Handwerk

25 Jahre Mechatronik Fuchsgruber

Firmenjubiläum in St. Margarethen mehr